Hayward (Wisconsin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hayward
Hayward (Wisconsin)
Hayward
Hayward
Lage in Wisconsin
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Wisconsin
County:

Sawyer County

Koordinaten: 46° 1′ N, 91° 29′ W46.01-91.480555555556363Koordinaten: 46° 1′ N, 91° 29′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner: 2129 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 276,5 Einwohner je km²
Fläche: 8,3 km² (ca. 3 mi²)
davon 7,7 km² (ca. 3 mi²) Land
Höhe: 363 m
Postleitzahlen: 54843[1]
Vorwahl: +1 715 und +1 534[2]
FIPS:

55-33450

GNIS-ID: 1583370
Webpräsenz: www.cityofhaywardwi.gov
Bürgermeister: Bill Swintkowski[3]

Hayward ist eine Stadt und Verwaltungssitz des Sawyer County im Nordwesten des US-amerikanischen Bundesstaates Wisconsin. Sie ist mit 2.129 Einwohnern (Stand 2000) die größte Stadt des County.

Geographie[Bearbeiten]

Hayward liegt auf 46°1' nördlicher Breite und 91°29' westlicher Länge, erstreckt sich über 8,3 km² auf einer Höhe von 363 Meter über dem Meeresspiegel. Die Stadt liegt am Namekagon River.

Durch Hayward führen der U.S. Highway 63 sowie die Wisconsin Highways 27 und 77. Der Hayward Municipal Airport liegt drei Kilometer nordöstlich der Stadt. Die Stadt ist an das Schienennetz der Canadian National angebunden.[4].

Die nächstgelegenen größeren Städte sind Duluth (ca. 110 km nördlich), Eau Claire (ca. 150 km südlich) und die Twin Cities (Minneapolis und Saint Paul) in Minnesota (ca. 200 km südwestlich). Hayward liegt ca. 430 km nordwestlich von Madison, der Hauptstadt des Bundesstaates.

Der Chequamegon National Forest liegt in der Nähe von Hayward.

Demografische Daten[Bearbeiten]

Bei der Volkszählung im Jahre 2000[5] wurde eine Einwohnerzahl von 2129 ermittelt. Diese verteilten sich auf 960 Haushalte in 530 Familien. Die Bevölkerungsdichte lag bei 276,8 Einwohnern pro Quadratkilometer. Es gab 1064 Wohngebäude, was einer Bebauungsdichte von 138,3 Gebäuden je Quadratkilometer entsprach.

Die Bevölkerung bestand im Jahre 2000 aus 89,6 Prozent Weißen, 0,1 Prozent Afroamerikanern, 8,1 Prozent Indianern und 0,6 Prozent Asiaten. 0,9 Prozent gaben an, von mindestens zwei dieser Gruppen abzustammen. 0,8 Prozent der Bevölkerung bestand aus Hispanics, die verschiedenen der genannten Gruppen angehörten.

22,6 Prozent waren unter 18 Jahren, 8,7 Prozent zwischen 18 und 24, 25,5 Prozent von 25 bis 44, 20,9 Prozent von 45 bis 64 und 22,4 Prozent 65 und älter. Das mittlere Alter lag bei 40 Jahren. Auf 100 Frauen kamen statistisch 88,2 Männer, bei den über 18-Jährigen 81,9.

Das mittlere Einkommen pro Haushalt betrug 28.421 US-Dollar (USD), das mittlere Familieneinkommen 36.287 USD. Das mittlere Einkommen der Männer lag bei 30.174 USD, das der Frauen bei 20.769 USD. Das Prokopfeinkommen belief sich auf 16.658 USD. Rund 10,6 Prozent der Familien und 14,5 Prozent der Gesamtbevölkerung lagen mit ihrem Einkommen unter der Armutsgrenze.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Es besteht eine Städtepartnerschaft mit Lillehammer in Norwegen.

Geschichte[Bearbeiten]

Hayward wurde nach Anthony Judson Hayward, dem Erbauer der ersten Sägemühle der Umgebung, benannt.[6]

Tourismus[Bearbeiten]

Der weltgrößte Muskie in der National Fresh Water Fishing Hall of Fame

Hayward ist Austragungsort der jährlichen Lumberjack World Championships. In der National Fresh Water Fishing Hall of Fame, einem Süßwasserfischmuseum, gibt es die mit 61 Meter größte Nachbildung eines Muskellunge. Der American Birkebeiner, ein Skimarathon des Worldloppet-Skiverband, wird in Hayward ausgetragen.

Personen die mit der Stadt in Verbindung gebracht werden[Bearbeiten]

  • Sean Duffy (* 1971), Politiker, Abgeordneter für Wisconsin im US-Repräsentantenhaus

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. US Postal Service – ZIP Codes
  2. North American Numbering Plan Administration
  3. Webseite der Stadt, Liste der Mitarbeiter der Stadtverwaltung
  4. Wisconsin Verkehrsdepartment, Eisenbahnkarte (PDF; 379 kB)
  5. US Census Buero - Hayward, Wisconsin
  6. Wisconsin Historical Society, Dictionary of Wisconsin History, Eintrag über die Herkunft des Name Hayward

Weblinks[Bearbeiten]