Hazaribagh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hazaribag
Hazaribagh (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Jharkhand
Distrikt: Hazaribagh
Lage: 24° 0′ N, 85° 21′ O23.99444444444485.355833333333Koordinaten: 24° 0′ N, 85° 21′ O
Einwohner:
– Agglomeration:
142.494 (2011)[1]
153.599 (2011)[2]

d1

Hazaribagh (Hindi: हज़ारीबाग़, Hazārībāġ [hʌˈzɑːriːˌbɑːɣ]; auch Hazaribag) ist die Hauptstadt des gleichnamigen Verwaltungsdistrikts im indischen Bundesstaat Jharkhand und liegt 91 Kilometer von Ranchi entfernt. Die Einwohnerzahl beträgt rund 142.000 (Volkszählung 2011).

Etymologisch besteht das Wort Hazaribag aus den beiden Hindi-Wörtern, hazar („tausend“) und bagh („Garten“) und ist insofern die "Stadt der Tausend Gärten".

Im Zweiten Weltkrieg befand sich am Ort ein Parole Camp für deutsche Zivilisten. Dort befanden sich Juni 1942 36 Frauen, 5 Männer und 16 Kinder. Im Herbst sind diese Frauen und Kinder in eines der Familienlager übergesiedelt.

Die Stadt liegt inmitten des Hazaribagh-Plateaus in einer Höhe von über 670 Metern über dem Meeresspiegel.

Hazaribag ist Sitz des Bistums Hazaribag.

Der Ort wurde 2013 aufgrund der Abwässer von rund 250 Gerbereien von der Umweltorganisation Blacksmith Institute zu einem der am stärksten verseuchten Orte der Welt gewählt.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2011: Provisional Population Totals. Cities having population 1 lakh and above. (PDF-Datei; 151 kB)
  2. Census of India 2011: Provisional Population Totals. Urban Agglomerations/Cities having population 1 lakh and above. (PDF-Datei; 138 kB)
  3. Top Ten Threats 2013.pdf des Blacksmith Institutes