Head & Shoulders

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Head & Shoulders ist ein von Procter & Gamble produziertes Shampoo gegen Schuppen.

Eine Studie, ausgeführt vom medizinischen Zentrum der Universität Lüttich, erwies, dass der Wirkstoff Zink-Pyrithion gegenüber dem Wirkstoff mancher Konkurrenzprodukte, Ketoconazol, in der Behandlung von Schuppen etwas weniger wirksam ist.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Procter & Gambles Forscher entschieden sich im Jahr 1950, ein neues Antischuppenshampoo zu entwickeln, als klar wurde, dass die damaligen Produkte auf dem Markt nicht gegen Kopfhautprobleme halfen. Beinahe ein Jahrzehnt wurde an einer neuen Formel geforscht, die zum ersten Mal den Stoff Zink-Pyrithion enthielt.

Head & Shoulders wurde 1961 das erste Mal dem US-Markt vorgestellt. Im Gegensatz zu anderen Shampoos gab es bis in die späten 1990er Jahre von Head & Shoulders relativ wenige Variationen. Heute gibt es über zehn verschiedene Arten von Shampoo, die für verschiedene Haartypen geeignet seien. Von da an hatte die Marke mehr Erfolg und wuchs schließlich zu einem Großunternehmen heran. Die Verantwortlichen waren Robert Jongstra (Procter & Gamble Geschäftsführer) und Olga Barr (Saatchi & Saatchi Kreativdirektor).

Produkte[Bearbeiten]

  • classic clean (shampoo, 2in1)
  • apple fresh (shampoo, 2in1, spülung)
  • citrus fresh (shampoo, 2in1)
  • menthol fresh (shampoo)
  • for men (shampoo)


  • milde pflege bei juckender kopfhaut (shampoo, 2in1)
  • milde pflege bei trockener kopfhaut (shampoo)
  • sensitive bei empfindlicher kopfhaut (shampoo, 2in1)


  • colour care
  • anti-haarverlust (shampoo, tonic)
  • repair&care (shampoo, spülung)
  • thick&strong (shampoo, 2in1, spülung, tonic)

Marketing[Bearbeiten]

Am Ende des Films Evolution wird offensives Product-Placement für die Marke betrieben.

Als Testimonial der Marke ist seit Anfang 2013 der Fußballspieler Mats Hummels engagiert. Zuvor waren auch Sebastian Vettel und Michael Phelps in Werbespots für Head & Shoulders im Einsatz.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. C. Piérard-Franchimont et al. (2002): A multicenter randomized trial of ketoconazole 2% and zinc pyrithione 1% shampoos in severe dandruff and seborrheic dermatitis. In: Skin Pharmacology and Applied Skin Physiology. 15(6):434-441. PMID 12476017
  2. Jessica Mulch: Spot-Premiere: Mats Hummels erster Auftritt für Head & Shoulders, Horizont.net, 16. Januar 2013

Weblinks[Bearbeiten]