Head Coach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Head Coach ist der oberste Trainer einer American-Football-Mannschaft und der am besten Bezahlte im Trainerstab. Alle anderen Trainer sind meistens für einen speziellen Teil der Mannschaft zuständig, zum Beispiel der Offensive Coordinator für die Offense und der Defensive Coordinator für die Defense, für eine bestimmte Position oder für eine bestimmte Aufgabe, wie zum Beispiel die Konditionstrainer.

College Football[Bearbeiten]

Dem Head Coach einer College-Football-Mannschaft steht bereits ein professionelles Team zur Seite, sodass er sein Augenmerk auf die Taktik richten kann und sich nicht so sehr auf das Training konzentrieren muss. Eine weitere Aufgabe eines Head Coachs im College ist das Scouting. Das Erkennen von Talenten ist eine der wichtigsten Eigenschaften, die ein Head Coach im College benötigt. Meistens bleibt ein College-Coach nur für kurze Zeit bei einem Team. Oft dient diese Phase auch zum Erproben verschiedener neuer Taktiken und Entdecken guter Spieler, die man in einer etwaigen späteren Laufbahn als NFL-Coach einsetzen kann (Pete Carroll, der mit den Seattle Seahawks in der Saison 2013 den Super Bowl XLVIII gewann, trainierte an der University of Southern California (USC) den späteren Super Bowl MVP Malcolm Smith).

Profifootball[Bearbeiten]

Die Trainer von professionellen American-Football-Teams sind die am besten bezahlten Trainer aller Sportarten. Der bestbezahlte Sporttrainer der Welt ist momentan Bill Belichick von den New England Patriots. Dieser verdient geschätzt 7,5 Millionen US-Dollar pro Jahr. Im Profifootball fällt die Aufgabe des Scoutings nicht mehr auf den Head Coach, weswegen dieser sich umso mehr mit der Taktik beschäftigen.

Weblinks[Bearbeiten]