Heerde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem niederländischen Ort. Für den deutschen Bildhauer und nationalsozialistischen Politiker, siehe Wilhelm Heerde. Für den niedersächsischen Ort, siehe Heerde (Samtgemeinde Kirchdorf).
Gemeinde Heerde
Flagge der Gemeinde Heerde
Flagge
Wappen der Gemeinde Heerde
Wappen
Provinz Gelderland Gelderland
Bürgermeister Inez Pijnenburg (VVD)
Fläche
 – Land
 – Wasser
80,39 km²
78,70 km²
1,69 km²
CBS-Code 0246
Einwohner 18.488 (1. Jan. 2014[1])
Bevölkerungsdichte 230 Einwohner/km²
Koordinaten 52° 23′ N, 6° 2′ O52.3833333333336.0333333333333Koordinaten: 52° 23′ N, 6° 2′ O
Bedeutender Verkehrsweg A50 N794
Vorwahl 038, 0578
Postleitzahlen 8180–8181, 8190–8191, 8193–8194
Website www.heerde.nl
Lage von Heerde in den Niederlanden
Gemeindehaus Heerde

Heerde ( anhören?/i) ist eine Gemeinde der niederländischen Provinz Gelderland am Nordostrand der Veluwe.

Orte[Bearbeiten]

Zur Gemeinde gehören die Dörfer:

  • Heerde (etwa 11.200 Einwohner; Sitz der Gemeindeverwaltung)
  • Wapenveld (etwa 6.200 Einwohner; 4 km nördlich von Heerde)
  • Veessen (700 Einw.; 5 km östlich von Heerde, am Deich der IJssel)
  • Vorchten (200 Einw.; 3 km. N. von Veessen; Fähre nach Wijhe)

Lage und Wirtschaft[Bearbeiten]

Heerde liegt am Rijksweg 50, etwa 25 km nördlich von Apeldoorn und 15 km südlich von Zwolle, wo sich der nächstgelegene Bahnhof befindet. Es gibt aber gute Busverbindungen zu Apeldoorn und Zwolle. Heerde und Wapenveld liegen an einem Kanal, der im 19. Jahrhundert gegraben wurde. Die Schifffahrtverbindung (die um 1960 eingestellt wurde) leitete zur Ansiedlung einiger Fabriken. Die wichtigsten davon, die jetzt noch bestehen, erzeugen Farben, Papier, Zwieback und ökologische, umweltfreundliche Waschmittel. Die Gemeinde liegt inmitten der Waldgebiete der Veluwe und zieht deshalb viele Touristen an.

Geschichte[Bearbeiten]

Alle Orte der Gemeinde entwickelten sich seit etwa dem 12. Jahrhundert zu Bauerndörfern. Zwischen 1407 und 1578 gab es ein Brüderhaus Hulsbergen, ein kleines Kloster. Dessen Mönche taten viel um das sumpfige Land zwischen der Veluwe und der IJssel urbar zu machen. Wegen der Anwesenheit klaren Bachwassers entstanden schon vor 1850 Papiermühlen. Durch Heerde und Wapenveld verlief bis 1950 eine Eisenbahn (Apeldoorn - Zwolle).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Wälder westlich von Heerde und Wapenveld
  • Der Landsitz De Koerberg, mit Galerie (Skulpturen von vor allem bulgarischen Künstlern)
  • Die kleinen Landsitze Bonenburg und Vosbergen, bei Heerde
  • Die alten Dorfkirchen von Heerde, Veessen und Vorchten
  • Veessen hat an der IJssel einen Jachthafen mit Campingplatz
  • Das Puppenspielmuseum in Vorchten (nur nach Verabredung, vorher anrufen)
  • Die von 1777 datierende Windmühle von Veessen

Bilder[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

2011 war Heerde Austragungsort der Europameisterschaft im Inline-Speedskating.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Heerde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 12.04.2014Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande