Heidi Bachert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heidi Bachert (* 3. März 1944 in Hamburg) ist eine ehemalige deutsche Schlagersängerin, die mehrere bekannte englisch gesungene Lieder coverte (zum Beispiel von Brenda Lee oder den Ikettes).

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Die in Hamburg geborene und aufgewachsene Künstlerin arbeitete nach dem Abitur als Schallplattenverkäuferin. Zusätzlich sang sie im Amateurclub Alsterspatzen (nicht zu verwechseln mit dem seit 1975 existierenden Kinderchor der Hamburgischen Staatsoper). 1963 gewann sie den Schlagerwettbewerb im Bahrenfelder Forsthaus. Ihren ersten Schallplattenvertrag erhielt Heidi Bachert 1964 von Polydor. In Anlehnung an den erfolgreichen Schlager Schuld war nur der Bossa Nova, gesungen von Manuela, nahm sie den Titel Beim Bossa Nova küßt man nicht[1] auf. Ihr größter Erfolg wurde My Boy Lollipop[2], mit Text von Kurt Hertha. Der Song, der als erster internationaler Hit des Ska gilt, wurde zuerst 1956 von Barbie Gaye eingespielt, 1964 u.a. von Millie und Teresa Brewer gecovert, auf Deutsch neben Heidi Bachert noch von Anne Gray und Marion Costa gesungen sowie 1974 von Maggie Mae erneut aufgenommen. Mit My Boy Lollipop erreichte Heidi Bachert Platz 32 der deutschen Charts. 1967 wechselte sie von Polydor zu Metronome. Doch der Erfolg blieb aus und es wurde still um die Künstlerin.

Diskografie[Bearbeiten]

  • Beim Bossa Nova küßt man nicht/Jackie ist ein Sonny-Boy (1964)
  • My Boy Lollipop/No, No (1964)
  • Joey My Boy/Boy, du hast mein Herz gestohlen (1965)
  • Das liegt alles nur an dir/Treu wie du (1965)
  • Die neue Starparade (LP) u.a. mit Peter Alexander, Ted Herold (1965)
  • Der Anfang ist immer schwer/Das ist ein Fehler von mir (1966)
  • Super Boy (Super Girl)/Blumen für die Liebe (1966)
  • Fische wollen schwimmen/Ich möchte mit dir tanzen (1967)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. http://www.youtube.com/watch?v=IbIposmFaWM
  2. http://www.youtube.com/watch?v=cpOwuGabWzs