Heidi Hetzer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heidi Hetzer (2012)

Heidi Hetzer (* 20. Juni 1937 in Berlin) ist eine deutsche Unternehmerin und Rallyefahrerin.

Leben[Bearbeiten]

Heidi Hetzer wurde als Tochter des Unternehmers Siegfried Hetzer geboren, der 1919 in Berlin einen Victoria-Fahrzeughandel gegründet und ab 1933 als Opel-Autohaus geführt hatte. Ab 1954 erlernte sie den Beruf der Kfz-Mechanikerin im Familienbetrieb. Nach einem Versuch, sich mit 21 Jahren selbständig zu machen, arbeitete sie wieder im väterlichen Betrieb. Mit 31 Jahren übernahm Heidi Hetzer nach dem Tod des Vaters im Jahr 1969 das Unternehmen mit Sitz in Berlin-Charlottenburg, das sie zu einem der größten Autohäuser Berlins ausbaute und bis 2012 leitete.[1]

Als eine der wenigen erfolgreichen Unternehmerinnen ihrer Branche und als Rennfahrerin, aber auch durch ihr soziales Engagement gehört Heidi Hetzer zu den bekanntesten Persönlichkeiten der Berliner Wirtschaft. Ihre hohe Medienpräsenz durch Zeitungsberichte, Interviews und Talkshowauftritte haben sie auch über Berlin hinaus bekannt gemacht.

Heidi Hetzer hat eine Tochter und einen Sohn.

Motorsport[Bearbeiten]

Im Jahr 1953 nahm Heidi Hetzer erstmals an einer Rallye um die Müggelberge teil – auf einem Lambretta-Motorroller, wurde aber wegen fremder Hilfe disqualifiziert.[2] Seither hat sie an einer großen Zahl von Wettfahrten, unter anderem mit Oldtimern aus ihrer Sammlung, teilgenommen und bei Rallyes über 150 Preise gewonnen.

Unter anderem nahm sie an den folgenden Wettbewerben teil:

Bei der Carrera Panamericana in Mexiko und der Tour d’Europe 1989 belegte sie jeweils den dritten Platz. Bei letzterer gewann sie zudem die Teamwertung mit ihrem Damenteam.

Eine für 2008 beabsichtigte Teilnahme an der Rallye Dakar war wegen der Absage der Rallye nicht möglich. Ihre daher zunächst auf das Folgejahr verschobenen Teilnahmepläne hat Heidi Hetzer nicht umgesetzt.

Daneben nimmt sie regelmäßig an regionalen Oldtimer-Rallyes wie z. B. der Prinz-Heinrich-Fahrt in Eckernförde teil. [5]

Ihr aktuelles Projekt ist eine Fahrt mit einem Hudson Great Eight aus dem Jahre 1930 um die Welt auf den Spuren von Clärenore Stinnes. Beifahrer ist der Reisefotograf Jordane Schönfelder, der Start erfolgte am 27. Juli 2014 in Berlin. [6] Die Fahrt führt über Osteuropa nach Teheran und anschließend über Moskau durch die Mongolei und China Richtung Australien.

Ehrungen[Bearbeiten]

Für ihr soziales Engagement, beispielsweise für Ein Herz für Kinder, wurde sie im Jahr 2007 von der Technischen Fachhochschule Berlin mit der Benennung einer Orchidee aus der Gattung Phalaenopsis geehrt. [7]

Im Sommer 2004 war Heidi Hetzer in Berlin eine Trägerin der olympischen Fackel auf ihrem Weg zu den Spielen nach Athen.[8]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Heidi Hetzer verkauft ihr Unternehmen, rbb-online (3. Juli 2012).
  2. Heidi Hetzer im Palais vom rbb am 19. Mai 2012
  3. Homepage Rallye 2000 km durch Deutschland
  4. Wirtschaftswoche über Düsseldorf-Shanghai 2007
  5. Ausfahrt anlässlich des 150. Geburtstages von Prinz Heinrich von Preußen
  6. Porträt einer Weltreisenden alten Dame, Die Welt, abgerufen am 25. Juli 2014
  7. Presseinformation der Technischen Fachhochschule Berlin
  8. Die Autokratin,Tagesspiegel vom 3. Januar 2007

Weblinks[Bearbeiten]