Heidi Horten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heidi Horten, geborene Jelinek, verheiratete Charmat (* 13. Februar 1941 in Wien) ist eine österreichische Unternehmerin.

Leben[Bearbeiten]

Heidi Horten war mit dem Unternehmer Helmut Horten verheiratet. Sie lernte ihn im Jahr 1964 in einer Bar in Velden am Wörther See kennen. Zur Hochzeit im Jahr 1966 schenkte Helmut Horten seiner Frau den Blauen Wittelsbacher, einen Diamanten aus dem Kronjuwelenschatz Bayerns. Als ihr Mann 1987 verstarb, erbte Heidi Horten das gesamte Vermögen.[1] 1994 heiratete Horten den französischen Blumengroßhändler Jean-Marc Charmat. Die Ehe wurde im Jahr 1998 wieder geschieden.

Heidi Horten lebt in Kärnten und ist Mäzenin sowie seit 2010 Ehrenpräsidentin des EC KAC.[2] Sie ist Eignerin der Carinthia VII, einer der größten Privatyachten der Welt.

Vermögen[Bearbeiten]

Horten liegt im Jahr 2011 mit einem geschätzten Vermögen von 3,2 Mrd. Dollar auf Rang 358 der Forbes-Liste. Auf der Liste der reichsten Österreicher nimmt sie damit Platz 4 ein.[3]

Gesellschaftliches Engagement[Bearbeiten]

Heidi Horten ist Mitglied des Stiftungsrates der Helmut Horten Stiftung,[4] die u.a. mit Zuwendungen an medizinische Forschungseinrichtungen das Gesundheitswesen fördert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Heidi Horten. Weiblich, ledig, reich.. www.manager-magazin.de. 2004. Abgerufen am 17. Oktober 2011.
  2. Horten plädiert für Eishalle bei Minimundus". orf.at. 2010. Abgerufen am 17. Oktober 2011.
  3. http://www.forbes.com/billionaires/#p_1_s_a0_All%20industries_Austria_All%20states_aus
  4. Helmut Horten Stiftung - Stiftungsrat. Abgerufen am 17. Oktober 2011.