Heidi Parviainen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heidi Parviainen 2009 bei einem Live-Auftritt mit Amberian Dawn

Heidi Parviainen (* 8. März 1979 in Espoo) ist eine finnische Sängerin und Songwriterin. Bekanntheit erlangte sie insbesondere als Sängerin der finnischen Symphonic-Metal-Band Amberian Dawn, der sie von 2006 bis 2012 angehörte. Ihre Stimmlage ist Sopran.

Biografie[Bearbeiten]

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

Nachdem sie schon sehr früh Unterricht an einer Musikschule erhalten hatte und auch in der Grundschule musikalisch gefördert wurde, begann Heidi Parviainen im Alter von 11 Jahren Klavierunterricht zu nehmen. Mit 14 Jahren nahm sie klassischen Gesangsunterricht; zudem sang sie in Chören und Ensembles.[1]

Musikalischer Werdegang[Bearbeiten]

Mit Metal-Musik kam sie erstmals 1997 in Berührung, als sie von einigen Mitschülern, die eine Death-Metal-Band namens Agonia gegründet hatten, gefragt wurde, ob sie sich als Sängerin an der Produktion einer EP beteiligen möchte. Einige Zeit später schloss sie sich dieser Band als Keyboarderin und Backgroundsängerin an. Kurz darauf benannte sich die Band in Iconofear um, und nachdem sich Heidi Parviainen dafür entschieden hatte, nunmehr als Lead-Sängerin tätig zu sein, verblieb sie bis 2006 bei Iconofear.

Im Sommer 2006 schloss sie sich der finnischen Symphonic-Metal-Band Amberian Dawn an, die auf der Suche nach einer Sängerin war. Am 30. Januar 2008 wurde das Debütalbum River of Tuoni veröffentlicht.[2] Es folgten drei weitere Alben sowie drei Europa-Tourneen und Auftritte bei verschiedenen Festivals.

Am 9. November 2012 wurde bekannt gegeben, dass Heidi Parviainen die Band einvernehmlich verlässt.[3]

Am 8. Dezember 2012 gab Heidi Parviainen bekannt, ein neues musikalisches Projekt unter dem Titel Dark Sarah zu starten. Das als Konzeptalbum geplante Debütalbum Behind The Black Veil soll 2014 in drei Teilen erscheinen[4][5] und handelt von einer jungen Frau namens Sarah, die vor dem Traualtar von ihrem Mann verlassen wird und daraufhin ihre dunkle Seite („Dark Sarah“) entdeckt.[4]

Im März 2013 erschien zunächst der Song Save Me.[6] Im Januar 2014 folgte Memories Fall, ein Duett mit Manuela Kraller (Ex-Xandria).[7] Als weitere Gastmusiker für das Album Behind The Black Veil wurden Inga Scharf (Van Canto) und Tony Kakko (Sonata Arctica) angekündigt.[8][9]

Gastauftritte[Bearbeiten]

Als Gastsängerin trat Heidi Parviainen bei den finnischen Metal-Bands Eternal Tears of Sorrow (2009)[10] und Ensiferum (2012)[11] in Erscheinung.

Diskografie[Bearbeiten]

Mit Agonia/Iconofear[Bearbeiten]

  • 1997: Demo I
  • 2003: Dark (EP)
  • 2005: The 13th Circle
  • 2006: The Unbreathing

Mit Amberian Dawn[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]
  • 2006: Amberian Dawn (Demo)
  • 2008: River of Tuoni
  • 2009: The Clouds of Northland Thunder
  • 2010: End of Eden
  • 2012: Circus Black
Singles[Bearbeiten]
  • 2009: He Sleeps in a Grove
  • 2010: Arctica
  • 2012: Cold Kiss

Mit Dark Sarah[Bearbeiten]

Singles/Musikvideos[Bearbeiten]
  • 2013: Save Me
  • 2014: Memories Fall

Als Gastsängerin[Bearbeiten]

  • 2009: Tears of Autumn Rain (mit Eternal Tears of Sorrow)
  • 2012: Unsung Heroes (mit Ensiferum)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie auf spirit-of-metal.com
  2. River of Tuoni (Album) auf lastfm.de
  3. Mitteilung auf stormbringer.at, 9. November 2012
  4. a b Offizielle Website von Dark Sarah
  5. Bericht auf metaltalk.net, 6. März 2014
  6. Save Me von Dark Sarah auf YouTube
  7. Memories Fall von Dark Sarah feat. Manuela Kraller auf YouTube
  8. Mitteilung von Dark Sarah Official, Facebook, 18. August 2014
  9. Mitteilung von Dark Sarah Official, Facebook, 29. August 2014
  10. CD-Review auf powermetal.de, 27. Mai 2009
  11. Heidi Parviainen auf metal-archives.com