Heinrich Botho Scheube

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heinrich Botho Scheube (1853–1923)

Heinrich Botho Scheube (* 18. August 1853 in Zeitz; † 10. Februar 1923 in Greiz) war ein deutscher Mediziner und Universitätsprofessor.

Leben[Bearbeiten]

Scheube promovierte 1876 in Leipzig und war dort bis 1877 klinischer Assistent unter Carl Reinhold August Wunderlich. Von 1877 bis 1881 war er Professor an der Medizinschule und Direktor des Gouvernementshospitals in Kyōto. 1882 unternahm er ausgedehnte Reisen in asiatische Tropenländer und ging danach von 1883 bis 1885 als Privatdozent für innere Medizin zurück nach Leipzig. Ab 1885 lebte und praktizierte er in Greiz.

Werke[Bearbeiten]

  • Klinische Propädeutik, Leipzig 1884
  • Die Beriberi-Krankheit, Jena 1894
  • Die Krankheiten der warmen Länder, Jena 1896

Weblinks[Bearbeiten]