Heinrich Donatus von Hessen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Donatus Philipp Umberto Prinz und Landgraf von Hessen (* 17. Oktober 1966 in Kiel) ist ein deutscher Betriebswirt.

Leben[Bearbeiten]

Heinrich Donatus Prinz von Hessen ist der älteste Sohn des Moritz von Hessen († 2013) und seiner Ehefrau Tatiana Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg (* 1940). Nach dem Abitur studierte er Betriebswirtschaft an der Universität Hamburg. Als Betriebswirt leitete Heinrich Donatus von Hessen bislang gemeinsam mit seinem Vater und Rainer Prinz von Hessen die Hessische Hausstiftung. Zu ihr gehören neben dem 33 Hektar großen Weingut Prinz von Hessen in Johannisberg (Rheingau) das Jagdschloss Fasanerie bei Fulda, das Schloss Panker in Schleswig-Holstein mit einer bekannten Trakehnerzucht, das Hotel Hessischer Hof in Frankfurt am Main und das Schlosshotel Kronberg im Taunus.

Heinrich Donatus von Hessen ist seit 2003 mit der Kommunikationswirtin Floria-Franziska Marie-Luisa Erika (geb. Gräfin von Faber-Castell) verheiratet, mit der er drei Kinder hat. Nach dem Tode seines Vaters Moritz am 23. Mai 2013 führt er gemäß der Tradition den (nicht bürgerlich-rechtlichen) Namen Landgraf von Hessen und ist der Chef des Hauses Hessen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Moritz Chef des Hauses Hessen
2013–