Heinrich Harries

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Harries (* 9. September 1762 in Flensburg; † 28. September 1802 in Brügge) war ein Pfarrer im damals dänischen Herzogtum Schleswig. Von ihm stammt der Text zur „preußischen Nationalhymne“ Heil dir im Siegerkranz sowie sein deutschsprachiges Bekenntnis zum Dänentum "Oh Dania".

Nach Studium der Theologie und Examen lebte Harries von 1786 bis 1790 in Flensburg und arbeitete dort als Redakteur des „Flensburger Wochenblatts“. 1790 wurde er als Pastor nach Sieverstedt berufen. Ab 1794 war er Pastor in Brügge im Amt Bordesholm.

Anlässlich des 41. Geburtstags des dänischen Königs Christian VII. veröffentlichte Harries am 27. Januar 1790 in seinem „Flensburger Wochenblatt“ ein „Lied für den dänischen Unterthan, an seines Königs Geburtstag zu singen in der Melodie des englischen Volksliedes: God save great George the King“. Es begann mit den Worten „Heil dir, dem liebenden Herrscher des Vaterlands! Heil, Christian, dir!“.

Das Lied wurde von Balthasar Gerhard Schumacher umgearbeitet und auf fünf Strophen verkürzt, erschien in dieser Fassung unter dem Titel „Berliner Volksgesang“ in der „Haude und Spenerschen Zeitung“ vom 17. Dezember 1793 und wurde danach zunehmend populär.

Werke[Bearbeiten]

  • Gedichte (Altona 1804, 2 Bände), enthält auch seine Urfassung von Heil dir im Siegerkranz

Weblinks[Bearbeiten]