Heinrich Heinlein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wilhelm von Kaulbach: Porträt des Malers Heinrich Heinlein
Heinrich Heinlein: Landschaft bei Hohenschwangau mit dem Schwanensee, 1839

Heinrich Heinlein (* 3. Dezember 1803 in Weilburg; † 8. Dezember 1885 in München) war ein deutscher Maler.

Heinrich Heinlein übersiedelte 1822 nach München, um an der Akademie Architektur und daneben Landschaftsmalerei zu studieren. 1825 besuchte er die Schweiz, Tirol, Oberitalien und Wien. 1830 ließ er sich in München nieder, wo er fortan die Landschaftsmalerei im romantischen Sinn kultivierte. Er entnahm seine Motive vorzugsweise den deutschen und österreichischen Alpen, wobei er den Schwerpunkt auf Großartigkeit des Charakters legte. So schätzte er besonders den dunklen, von schroffen Felswänden umgebenen Oberen Gosausee.

Heinlein war in der Kaiserzeit so beliebt, dass ihm die Allgemeine Deutsche Biographie vier Seiten widmete.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Heinrich Heinlein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien