Heinrich III. (Mecklenburg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich III., Herzog zu Mecklenburg, (* um 1337; † 24. April 1383 auf Schloss Schwerin) war von 1379 bis zu seinem Tod Herzog zu Mecklenburg.

Leben[Bearbeiten]

Heinrich war der erste Sohn Herzog Albrechts II. zu Mecklenburg und dessen Frau Eufemia, die eine Schwester des schwedischen Königs Magnus Eriksson war. In erster Ehe war er ab 1362 mit Ingeborg von Dänemark, Tochter Waldemars IV. von Dänemark, verheiratet und hatte mit ihr vier Kinder:

Am 26. Februar 1377 ging der Herzog eine zweite Ehe mit Mechthild von Werle-Waren ein, einer Tochter Bernhards II. von Werle. Diese Verbindung blieb aber kinderlos.

Nach einem Unfall auf einem Turnier in Wismar[1] starb Heinrich III. am 24. April 1383 auf seinem Schloss in Schwerin und wurde im Doberaner Münster beerdigt. Anschließend übernahm sein Bruder Magnus I. bis 1384 kurzzeitig gemeinsam mit Heinrichs Sohn Albrecht IV. die Regierung im Herzogtum.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. progressus.se Stand: 19. April 2007
Vorgänger Amt Nachfolger

Albrecht II.
Herzog zu Mecklenburg
1379–1383

Magnus I. und Albrecht IV.