Heinrich Viehoff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Viehoff (* 1804; † 1886) war ein deutscher Philologe und Pädagoge.

Leben[Bearbeiten]

Der Philologe und Pädagoge war Oberlehrer an einer Realschule in Düsseldorf. 1843 gründete er das Archiv für den Unterricht im Deutschen in Gymnasien, Realschulen und höheren Lehranstalten, die erste Fachzeitschrift für den Deutschunterricht. Allerdings musste die Zeitschrift nach kurzer Zeit wieder eingestellt werden, da sich keine engagierten Mitstreiter fanden.

Dennoch blieb die Verbesserung des Literatur- und Sprachunterrichts eines seiner großen Anliegen. Zusammen mit seinem Kollegen Ludwig Herrig (1816-1889) gründete er deshalb 1846 das Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen, um zukünftigen Lehrern ein Weiterbildungsorgan zur Verfügung zu stellen.

Darüber hinaus gehört Viehoff zu den Begründern einer neuen Goetheliteratur, deren Grundlage ein gründliches Studium der Goethebriefe war.

Werke[Bearbeiten]

  • Viehoff, Heinrich. Goethes Leben, Geistesentwicklung und Werke. 4. Aufl., Stuttgart 1877

Weblinks[Bearbeiten]