Heinrich zu Mecklenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heinrich zu Mecklenburg, als Prinz Hendrik der Niederlande, um 1910
Standarte von Heinrich (Hendrik) als niederländischer Prinzgemahl

Heinrich Wladimir Albrecht Ernst, Herzog zu Mecklenburg [-Schwerin] (* 19. April 1876 in Schwerin; † 3. Juli 1934 in Den Haag) war ab dem 7. Februar 1901 Prinzgemahl der Königin Wilhelmina der Niederlande und seit 6. Februar 1901 Prinz der Niederlande.

Leben[Bearbeiten]

Heinrich war der jüngste Sohn aus der dritten Ehe des Großherzogs Friedrich Franz II. von Mecklenburg mit Prinzessin Marie von Schwarzburg-Rudolstadt. Er besuchte das Vitzthum-Gymnasium Dresden und machte darauf Reisen durch Asien und Amerika. Nachdem er die Kriegsschule in Metz besucht hatte, trat er als Oberleutnant im Garde-Jäger-Bataillon in den preußischen Militärdienst ein.

Nach mühsamen Verhandlungen heiratete er am 7. Februar 1901 die niederländische Königin Wilhelmina. Aus dieser sehr unglücklichen Ehe ging die Tochter und spätere Königin Juliana hervor. Sie erhielt den Familiennamen ihrer Mutter und führte die Titel Prinzessin der Niederlande und Prinzessin von Oranien-Nassau vor dem Titel Herzogin zu Mecklenburg. Während seiner Ehe hat Heinrich mehrere uneheliche Kinder gezeugt, u.a. einen Sohn, den späteren Juristen und rechtsextremistischen Politiker Pim Lier (* 22. Juli 1918 in Den Haag).

Er wurde Konteradmiral, Generalmajor à la suite, Vizeadmiral und Generalleutnant. Obwohl er Mitglied des Staatsrats war, hatte er zu seinem großen Bedauern keinerlei politischen Einfluss. Prinz Hendrik der Niederlande starb 1934 an einer Herzlähmung.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Heinrich zu Mecklenburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgängerin Amt Nachfolger
Emma zu Waldeck und Pyrmont Prinzgemahl der Niederlande
1901-1934
Bernhard zur Lippe-Biesterfeld