Heinz Holzer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heinz Holzer Ski Alpin
Nation ItalienItalien Italien
Geburtstag 28. August 1964
Geburtsort Bruneck
Karriere
Disziplin Super-G, Slalom
Status zurückgetreten
Karriereende 1989
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Gesamtweltcup 55. (1987/88)
 Super-G-Weltcup 12. (1987/88)
 Slalomweltcup 44. (1986/87)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Super-G 0 0 1
 

Heinz Holzer (* 28. August 1964 in Bruneck) ist ein ehemaliger italienischer Skirennläufer. Die Spezialdisziplin des Südtirolers war der Super-G.

Im Jahr 1984 wurde Holzer Italienischer Meister in der Kombination und 1986 im Super-G. Seinen größten Erfolg feierte er beim Super-G-Weltcuprennen 1988 in Leukerbad, bei dem er den dritten Platz belegte. Weitere zwei Mal konnte er sich in seiner Karriere als Zehnter in den Top-10 platzieren. Holzer nahm an den Olympischen Spielen 1988 in Calgary teil und belegte dort den elften Platz im Super-G.

Zurzeit (2013) ist Holzer in Olang als Skilehrer und Skischulpräsident in der Cimaschool sowie Wanderbegleiter im Kronplatz-Resort tätig.

Weblinks[Bearbeiten]