Heinz Kälberer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinz Kälberer (* 5. April 1942 in Holzmaden) ist ein baden-württembergischer Politiker der Freien Wähler.

Kälberer war von 1971 bis 1981 Bürgermeister von Münsingen und anschließend bis 2006 Oberbürgermeister der Stadt Vaihingen an der Enz.[1] Darüber hinaus ist er noch als Kreis- und Regionalrat tätig.

Er ist Vorsitzender des Freie Wähler Landesverbandes Baden-Württemberg, Vizepräsident des Volksbundes der deutschen Kriegsgräberfürsorge, seit Ende 2006 Präsident der Landesverkehrswacht, Mitglied des Rundfunkrats des SWR und Mitglied des Verwaltungsrats der Kreissparkasse Ludwigsburg[2]. 2007 wurde Kälberer vom damaligen Ministerpräsidenten zum Osteuropabeauftragten des Landes Baden-Württemberg ernannt. Er leitet ehrenamtlich die Geschäfts- und Servicestelle Osteuropa der Baden-Württemberg Stiftung.[3]

2005 wurde Kälberer mit der Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet[4], 2014 bekam er das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland[5].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Verband Region Stuttgart (PDF; 1,3 MB)
  2. Mitglieder des Verwaltungsrats der Kreissparkasse Ludwigsburg
  3. „Der Osteuropabeauftragte des Landes Baden-Württemberg stellt sich vor“, Website der Baden-Württemberg Stiftung, abgerufen am 22. Juli 2011.
  4. Staatsministerium Baden-Württemberg: Liste der Ordensträger 1975–2014. 3. Mai 2014, S. 51, abgerufen am 9. Juni 2014 (PDF; 145 kB).
  5. baden-wuerttemberg.de: Verdienstkreuz am Bande für Heinz Kälberer