Heiterwanger See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heiterwanger See
Der See von Nordwesten, darüber die Kohlbergspitze
Der See von Nordwesten, darüber die Kohlbergspitze
Geographische Lage Tirol, Bezirk Reutte
Zuflüsse Grundbach (Westen)
Pitzenbach (Süden)
Abfluss Plansee
Orte in der Nähe Heiterwang
Daten
Koordinaten 47° 27′ 30″ N, 10° 46′ 50″ O47.45833333333310.780555555556976Koordinaten: 47° 27′ 30″ N, 10° 46′ 50″ O
Heiterwanger See (Tirol)
Heiterwanger See
Höhe über Meeresspiegel 976 m ü. A.
Fläche 1,37 km²f5
Länge 2,2 kmf6
Breite 820 mf7
Volumen 55.300.000 m³f8
Maximale Tiefe 60 mf10
Mittlere Tiefe 40 mf11
Heiterwanger See.jpg
Heiterwanger See vom Ostufer

Der Heiterwanger See liegt nur etwas nordöstlich der Gemeinde Heiterwang bzw. südöstlich von Reutte im Bezirk Reutte, Tirol, Österreich innerhalb der Ammergauer Alpen.

Der See ist 1,37 km² groß und maximal 60 m tief, hat zwei oberirdische Zuflüsse und einen Abfluss (300 m langer Verbindungskanal zum Plansee). Er wird zusammen mit dem Plansee vom Elektrizitätswerk Reutte als Speicher genutzt und im Winterhalbjahr abgesenkt. Die geringen Biomassen von Schwebealgen und die hohen Sichttiefen (bis zu 15 m) belegen Nährstoffarmut und damit einen ausgezeichneten Gewässerzustand.

Der Fischreichtum des Sees war weit und breit bekannt, und die Fischereirechte wechselten oft ab. Auch Kaiser Maximilian I. war oft am Heiterwanger- und Plansee zum Fischen und Jagen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Heiterwanger See – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien