Hekari United FC

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hekari United FC
Logo
Voller Name (Petroleum Resources Kutubu)
Hekari United Football Club
Ort Port Moresby, Papua-Neuguinea
Gegründet 2003
Vereinsfarben schwarz-rot-weiß
Stadion PMRL Stadium, Port Moresby
Plätze 15.000
Trainer SalomonenSalomonen Jerry Allen
Liga Telikom NSL Cup
2013 1. Platz (Meister)

(PRK) Hekari United FC ist ein Fußballklub aus der papua-neuguineischen Hauptstadt Port Moresby. Bekannt wurde er vor allem durch den Gewinn der OFC Champions League 2010, als er sich im Finale gegen den neuseeländischen Favoriten Waitakere United durchsetzte.

Geschichte[Bearbeiten]

Hekari United wurde 2003 gegründet. Seit Einführung der halbprofessionellen höchsten Spielklasse Papua New Guinea National Soccer League (offiziell Telikom NSL Cup) im Jahre 2006 gewann Hekari alle nationalen Meistertitel.[1] 2009 und 2010 repräsentierte die Mannschaft zudem Papua-Neuguinea in der OFC Champions League. Bei der ersten Teilnahme schied man allerdings mit sechs Punkten als Gruppenzweiter hinter Koloale FC Honiara von den Salomonen aus.

Nachdem Hekari United in der OFC Champions League 2010 in den ersten beiden Spielen nur einen Punkt erspielen konnte, siegte die Mannschaft vier Mal in Folge und qualifizierte sich somit für das Finale gegen Waitakere United, das zuvor bereits Auckland City und AS Magenta besiegt hatte. Obwohl Waitakere als klarer Favorit gehandelt wurde, setzte sich Hekari im Hinspiel in Port Moresby vor 15.000 Zuschauern mit 3:0 durch. Im Rückspiel in Neuseeland reichte eine 1:2-Niederlage für den Titelgewinn aus. Es war der erste Sieg eines Teams in der OFC Champions League, das nicht aus Australien oder Neuseeland kam.

Als Sieger der OFC Champions League war Hekari United als Vertreter Ozeaniens für die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2010 in Abu Dhabi qualifiziert. Dort schied die Mannschaft allerdings im Playoff um das Viertelfinale gegen Al-Wahda, den Vertreter des Gastgeberlandes VAE, mit einer 0:3-Niederlage aus dem Turnier aus.[2]

Kader[Bearbeiten]

Stand: OFC Champions League 2013/14

Nr. Position Name
1 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea TW Leslie Kalai
20 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea TW Godfrey Baniau
22 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea TW Paul Wiva
30 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea TW Ishmael Pole
2 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea AB Daniel Taylor
3 VanuatuVanuatu AB Brian Kaltack
4 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea AB Kila Iaravai
16 FidschiFidschi AB Pita Bolatoga
19 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea AB Koriak Upaiga
24 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea AB Tonga Esira
25 FidschiFidschi AB Taniela Waqa
29 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea AB Isaac Torot
5 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea MF Philadelphia Vela
6 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea MF Niel Hans
12 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea MF David Muta
Nr. Position Name
13 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea MF Andrew Marampau
15 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea MF Wilson Kila
18 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea MF Eric Komeng
23 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea MF Ian Yanum
26 AustralienAustralien MF Scott Gannon
7 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea ST Raymond Gunemba
8 SalomonenSalomonen ST Nicholas Muri
9 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea ST Nigel Dabingyaba
11 SalomonenSalomonen ST Joachim Waroi
14 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea ST Kulo Kepo
17 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea ST Kema Jack
21 FidschiFidschi ST Tuimasi Manuca
21 SalomonenSalomonen ST Tutizama Tanito
27 VanuatuVanuatu ST Jean Kaltack
28 Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea ST Billson Bullo

Erfolge[Bearbeiten]

  • Telikom NSL Cup: 6
2006 (als PRK Souths United FC[3]), 2007/08, 2008/09, 2009/10, 2010/11, 2011/12[4]
2010

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Papua New Guinea - List of Championsrsssf.com
  2. Al-Wahda steht im Viertelfinale. In: fifa.com. 8. Dezember 2010, abgerufen am 8. Dezember 2010
  3. 2006 -RSSSF
  4. PNG champions -RSSSF