Held Weißrusslands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hero of Belarus medal.png

Held Weißrusslands (Weißrussisch: Герой Беларусі; Łacinka: Hieroj Biełarusi; Russisch: Герой Беларуси) ist der Name der höchsten Auszeichnung des weißrussischen Staates. Der Orden wurde am 13. April 1995 per Beschluss des Rates der Republik N 3726-XII mitsamt einigen anderen Auszeichnungen ins Leben gerufen und seither an elf Personen verliehen. Er kann für herausragende Verdienste im militärischem, ökonomischen, sozialen oder politischen Bereich verliehen werden. Das Vorbild bei der Stiftung war der sowjetische Orden Held der Sowjetunion. Mit der Verleihung sichert der Staat den Geehrten und ihren Ehepartnern gewisse finanzielle Vorteile und Vorteile in der Gesundheitsversorgung zu.

Ordensträger[Bearbeiten]

Bisher wurden zehn Männer und eine Frau mit dem Orden ausgezeichnet. Vier Ordensträger wurden am 30. Juni 2001 auf einen Schlag per Präsidialerlass gekürt.[1] .

  • Uładzimir Karvat (Уладзімір Карват , 1958-96) wurde der Titel 1996 posthum verliehen. Er war ein Pilot der weißrussischen Luftwaffe. Am 21. November 1996 fing seine Su-27 Feuer. Obwohl er den Befehl erhielt, sich mit dem Schleudersitz zu retten, steuerte er das Flugzeug auf einen Hügel zu und ließ es dort zerschellen, da er befürchtete, es würde sonst über einem Wohngebiet abstürzen. Karvat kam bei dem Absturz ums Leben. Der Präsident Alexander Lukaschenko erließ noch am selben Tag den Präsidialerlass 484, mit dem Karvat als erster Ordensträger geehrt wurde.
  • Alaksandar Dubko (Аляксандар Дубко, 1938-2001) wurde ebenfalls posthum für seine „tapferen Verdienste um Staat und Gesellschaft“ geehrt. Er saß in den obersten Sowjets der UdSSR, später des unabhängigen Weißrusslands und war Gebietsvorsteher der Hrodsenskaja Woblasz. 1994 scheiterte er als Präsidentschaftskandidat.
  • Michajił Karčmit (Міхаіл Карчміт, 1948-2004) war der Vorsitzende der Kolchose Snov (Снов) in der Minskaja Woblasz. Er wurde für seine „selbstlose Arbeit und tapferen Einsatz in der Entwicklung der Landwirtschaft“ geehrt.
  • Vital Kramko (Віталь Крамко, * 1941) ist der Vorsitzende des landwirtschaftlichen Kollektivs „Oktober“ (Октябрь) in der Hrodsenskaja Woblasz und wurde ebenfalls für seine Verdienste um die Landwirtschaft ausgezeichnet.
  • Pavieł Maryjaŭ (Павел Марыяў, * 1938) war zur Zeit der Ehrung Vorsitzender der weißrussischen Automobilwerke БелАЗ. Er wurde für „seine selbstlose Arbeit und seinen außergewöhnlichen Einsatz für den einheimischen Automobilbau“ geehrt.

Am 1. März 2006 wurde den folgenden Personen der Orden verliehen:[2]

  • Filaret (Kirill Vakhromeev) (Филарет (Кирилл Вахромеев), * 1935), Metropolit von Minsk und Sluzk
  • Mikhail Savicki, Künstler, Gründer einer Kunstakademie
  • Mikhail Vysotsky, Forscher an der Nationalen Akademie der Wissenschaften
  • Piotr Prokopovich, Präsident der Nationalbank
  • Vasily Revyako, Mitglied einer landwirtschaftlichen Genossenschaft

Am 17. Februar 2014 verlieh Präsident Alexander Lukaschenko der Biathletin Darja Domratschawa als erster Frau die Auszeichnung, nachdem diese ihre dritte Goldmedaille bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi gewonnen hatte.[3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Soviet Byelorussia Neue Helden von Weißrussland. 5. Juli 2001. abgerufen 13. Juni 2008
  2. Belarusian Awards: Liste der Helden von Weißrussland, abgerufen 13. Juni 2008 (russisch)
  3. Domracheva named 'Hero of Belarus' after third gold, nz.sports.yahoo.com.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hero of Belarus – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien