Helen Allingham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Helen Allingham

Helen Allingham (* 26. September 1848 als Helen Mary Elizabeth Paterson in Swadlincote bei Burton-upon-Trent; † 28. September 1926in Haslemere, Surrey) war eine britische Genremalerin und Illustratorin.

Kinder vor strohgedecktem Haus in West Horsley, Surrey

Die Tochter eines Arztes studierte ab 1867 an der Female School of Art in London und betätigte sich in der Folge als Illustratorin von Kinderbüchern. Sie war befreundet mit Kate Greenaway. 1874 heiratete sie den viel älteren irischen Dichter William Allingham.

Helen Allingham blieb auch nach ihrer Eheschließung künstlerisch aktiv und wandte sich der Aquarellmalerei zu. Sie illustrierte Bücher wie Six to Sixteen. A Story for Girls von Juliana Horatia Ewing (1876),[1] Happy England (1903)[2] und The Homes of Tennyson (1905).[3] Für die Zeitschriften wie die Wochenzeitung „The Graphic“[4] oder die Literaturzeitschrift „Cornhill Magazine“ lieferte sie Holzschnitte.

Allingham war das erste weibliche ordentliche Mitglied der Royal Watercolour Society. Bis heute beliebt sind ihre etwas süßlichen ländlichen Idyllen, besonders die romantisierende Darstellung ärmlicher Cottages in Surrey und Sussex. Das Andenken der Künstlerin wird von der Helen Allingham Society gepflegt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Allingham, Helen. In: In: Hermann Alexander Müller: Biographisches Künstler-Lexikon. Die bekanntesten Zeitgenossen auf dem Gebiet der bildenden Künste aller Länder mit Angabe ihrer Werke. Bibliographisches Institut, Leipzig 1882, S. 9 f. Digitalisat
  • Charlotte Knöpfli-Widmer (Hrsg.): Wo Du Mensch bist. Bilder von Helen Allingham. Amboss, St. Gallen, 1981
  • Ina Taylor: Helen Allingham's England. An idyllic view of rural life. Past times, Oxford 1990 ISBN 1840670878
  • Christie, Manson & Woods Limited: The Marley collection of watercolours by Helen Allingham. London 1991 (Auktionskatalog)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Helen Allingham – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Six to sixteen. A story for girls by Juliana Horatia Ewing. With ten illustrations by Mrs W. Allingham [=Helen Paterson].George Bell & Sons, London 1876.
  2. Marcus Bourne Huish: Happy England. Adam and Charles Black, London 1903.
  3. The homes of Tennyson painted by Helen Allingham, described by Arthur Paterson. Adam and Charles Black, London 1905.
  4. Vincent van Gogh äusserte sich in mehreren Briefen positiv über ihre Illustrationen. Vincent van Gogh Letters