Helena Blach Lavrsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Helena Blach Lavrsen Curling
Geburtstag 7. Juni 1963
Geburtsort Frederiksberg Kommune
Karriere
Nation DanemarkDänemark Dänemark
Verein Hvidovre CC
Spielposition Skip
Spielhand rechts
Status unbekannt
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
EM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
JEM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Silber 1998 Nagano
Curling-WeltmeisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Gold 1982 Genf
Bronze 1990 Västerås
Bronze 1997 Bern
Silber 1998 Kamloops
Curling-EuropameisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Bronze 1981 Grindelwald1
Gold 1994 Sundsvall
Silber 1997 Füssen
Bronze 1998 Flims
Curling-JunioreneuropameisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Gold 1983 Helsingborg
letzte Änderung: 8. März 2010

Helena Blach Lavrsen (* 7. Juni 1963 in Frederiksberg Kommune als Helena Blach) ist eine dänische Curlerin.

Ihr internationales Debüt hatte Blach Lavrsen bei der Weltmeisterschaft 1979 in Perth, sie blieb aber ohne Medaille. 1981 gewann sie bei der Europameisterschaft in Grindelwald mit der Bronzemedaille ihr erstes Edelmetall.

Blach Lavrsen spielte als Skip für Dänemark bei den Curlingwettbewerben der Winterspiele von 1988 und 1992, die damals noch eine Demonstrationssportart war. Die Mannschaft belegte 1988 den sechsten Platz und 1992 den vierten Platz.

Ebenfalls als Skip spielte Blach Lavrsen der dänischen Mannschaft bei den XX. Olympischen Winterspielen in Nagano im Curling. Die Mannschaft gewann die olympische Silbermedaille nach einer 5:7-Niederlage im Finale gegen Kanada um Skip Sandra Schmirler.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Weltmeisterin 1982
  • Europameisterin 1994
  • Junioreneuropameisterin 1983
  • 2. Platz Olympische Winterspiele 1998
  • 2. Platz Weltmeisterschaft 1998
  • 2. Platz Europameisterschaft 1997
  • 3. Platz Weltmeisterschaft 1990, 1997
  • 3. Platz Europameisterschaft 1981, 1998

Weblinks[Bearbeiten]