Helena Loshanyang Kirop

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Helena Loshanyang Kirop beim Berlin-Marathon 2008

Helena Loshanyang Kirop (* 9. September 1976) ist eine kenianische Marathonläuferin.

2006 siegte sie beim Casablanca-Marathon, Dritte beim Ottawa-Marathon, Zweite beim Amsterdam-Marathon und gewann den Trecate-Halbmarathon.

Im Jahr darauf wurde sie Sechste bei den World’s Best 10K, Zweite beim Rotterdam-Marathon und Dritte beim Berlin-Marathons. 2008 lief sie nach einem sechsten Platz beim RAK-Halbmarathon erneut als Dritte in Berlin ein.

2009 wurde sie als Dritte beim Dubai- und Fünfte beim Boston-Marathon für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin nominiert, erreichte dort aber nicht das Ziel. Einen Monat später triumphierte sie beim Portugal-Halbmarathon.[1]

In der darauffolgenden Saison wurde sie jeweils Dritte beim Dubai-Marathon und bei der Stramilano, stellte beim Prag-Marathon mit 2:25:29 h einen Streckenrekord auf und gewann den Nairobi-Marathon. 2011 wurde sie Neunte in Dubai, Sechste beim Lissabon-Halbmarathon, Dritte beim Rock ’n’ Roll Marathon, Zweite beim Portugal-Halbmarathon und stellte Streckenrekorde beim Venedig-Marathon[2] und beim Taipei International Marathon auf. 2012 wurde sie Dritte beim Tokio-Marathon.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. IAAF: Sang defends, Kirop surprises at Portugal Half Marathon. 4. Oktober 2009
  2. IAAF: Kirop smashes women’s record in Venice. 23. Oktober 2011