Hell Gate

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Hell Gate im Jahr 1991
Das Hell Gate aus der Nähe

Das Hell Gate (dt. Höllentor) ist eine Meerenge, die sich im East River in New York City befindet. Das Hell Gate trennt Astoria in Queens von Randalls Island.

Seit 1918 wird die Engstelle von der New York Connecting Railroad Bridge (heute: Hell Gate Bridge) überspannt, im Jahr 1936 wurde zudem die Triborough Bridge (heute: Robert F. Kennedy Bridge) über dem Hell Gate errichtet.

Geschichte[Bearbeiten]

Frühphase[Bearbeiten]

Die erste Erwähnung der Straße erfolgt in den Tagebüchern des niederländischen Steuermanns Adriaen Block, dem ersten Europäer, der den East River 1614 durchquert hat. Der Name des East-River-Teils stammt daher vom niederländischen Ausdruck Hellegat ab, der mit Höllenloch oder Höllenpassage übersetzt werden kann. Ursprünglich bezeichnete man damit oft den gesamten East River.

Auch heute noch werden mehrere Wasserstraßen in den Niederlanden und Belgien als Hellegat benannt.[1]

Die Hochphase der Seefahrt[Bearbeiten]

Nachdem gegen Ende des 19. Jahrhunderts viele Schiffe, darunter auch die HMS Hussar, in der Meerenge sanken, begann der United States Army Corps of Engineers ab 1851 damit, Hindernisse im Hell Gate zu sprengen. Am 10. Oktober 1885 wurde die größte Sprengung eines Felsens vorgenommen, bei dieser wurden 150 Tonnen Sprengstoff verbraucht.[2] Durch diese Explosion wurde eine 75 Meter hohe Fontäne erzeugt, der Druck konnte noch in Princeton in New Jersey wahrgenommen werden.[3]

Die Explosion wird heute als die „größte menschlich kontrollierte Detonation vor dem Testbeginn der Atombombe“ bezeichnet, obwohl die Explosionen der Schlacht von Messines deutlich größer und stärker waren.

Heutige Zeit[Bearbeiten]

Das Hell Gate gilt auch heute noch als schwer zu durchfahren, allerdings ist es während den wechselnden Gezeiten manchmal so ruhig, dass selbst kleinere Boote keine Schwierigkeiten haben, hier zu bestehen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vic van Dyck „Hellegat en Hellegats-veer“ (niederländisch)
  2. Mill Rock Island
  3. New York Times vom 2. Juni 2006

40.78102-73.92452Koordinaten: 40° 46′ 52″ N, 73° 55′ 28″ W