Hellas Planitia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marskrater Hellas Planitia
Hellas Planitia in Falschfarben
Hellas Planitia in Falschfarben
Marskrater Hellas Planitia (Mars)
Marskrater Hellas Planitia
Position 42° 24′ S, 70° 30′ OMars-42.470.5Koordinaten: 42° 24′ 0″ S, 70° 30′ 0″ O
Durchmesser 2300 km
Tiefe 7152 m
Geschichte
Alter Expression-Fehler: Unerkanntes Wort „etwa“Expression-Fehler: Unerkanntes Wort „etwa“etwa 3,9 bis 3,5 Mrd Jahre

23000

Hellas Planitia, das Hellas-Einschlagbecken, ist der größte Impaktkrater des Mars und nach dem Südpol-Aitken-Becken auf dem Erdmond der vermutlich zweitgrößte unseres Sonnensystems. Er wurde nach Hellas, dem Eigennamen für Griechenland, benannt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Marskrater befindet sich auf der südlichen Hemisphäre des Planeten. Er hat eine elliptische Form mit einer Größe von etwa 2200 km x 1600 km und stellt mit einer Tiefe von bis zu 9 km die tiefste Region auf dem Mars dar. Um den Krater verläuft ein Ring aus aufgeworfenem Material von etwa 2 km Höhe.

Nordöstlich von Hellas Planitia liegt der Vulkan Hadriacus Mons. Hadriaca Patera, die 66 km große Caldera des Vulkans, liegt bei 30° 12′ S, 92° 47′ OMars-30.292.79. Am südlichen Hang des Vulkans beginnt das Stromtal des 794 km langen Dao Vallis (37° 37′ S, 88° 53′ OMars-37.6188.89) und reicht bis zum östlichen Grund des Marskraters. Das Dao Vallis wird durch das 360 km lange Niger Vallis (34° 58′ S, 92° 34′ OMars-34.9692.57), am südöstlichen Hang des Vulkans beginnend, verlängert. Östlich von Hellas Planitia beginnt das 527 km lange Stromtal Harmakhis Vallis (40° 59′ S, 90° 4′ OMars-40.9890.06), welches ebenfalls bis zum östlichen Grund des Marskraters verläuft.

Entwicklung[Bearbeiten]

Hellas Planitia entstand vermutlich vor etwa 3,9 bis 3,5 Mrd. Jahren, in der Noachischen Periode, durch den Einschlag eines kilometergroßen Asteroiden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hellas Planitia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien