Hellinikos Ichnilatis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hellinikos Ichnilatis
Griechischer Laufhund
Hellinikos Ichnilatis
FCI-Standard Nr. 214
1.2 Mittelgroße Laufhunde
Ursprung:

Griechenland

Alternative Namen:

Griechische Bracke

Widerristhöhe:

Rüden: 47–55 cm
Hündinnen: 45–53 cm
Toleranz: 2 cm Über- oder Untergrösse

Gewicht:

17–20 kg

Liste der Haushunde

Der Hellinikos Ichnilatis (Ελληνικός Ιχνηλάτης, Griechischer Laufhund, Griechische Bracke) ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse aus Griechenland (FCI-Gruppe 6, Sektion 1.2, Standard Nr. 214).

Herkunft und Geschichte[Bearbeiten]

Entstanden ist der Hellinikos durch Kreuzung älterer griechischer Laufhunde, auch des Kritikos Lagonikos, mit dem italienischen Segugio Italiano und dem Jura Laufhund. Die Rasse wurde am 16. Oktober 1959, nach Antrag der damaligen Kynologischen Gesellschaft Griechenlands, als bisher einzige Hunderasse Griechenlands, von der FCI anerkannt. Der Hellinikos Ichnilatis ist selbst in Griechenland recht selten und außerhalb kaum anzutreffen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der sehr ausdauernde und robuste Hund wird bis 55 cm groß und 20 kg schwer. Das kurze, dichte Haar ist schwarz und lohfarben abgesetzt. Die hängenden Ohren sind hoch angesetzt.

Verwendung[Bearbeiten]

In der Rassenbeschreibung werden die feine Nase und die große Widerstandskraft des Hellinikos Ichnilatis gelobt. Alleine oder als Meutehund sei er bei der Jagd sehr aktiv und eigne sich für jedes ebene und sogar felsiges, bergiges Gelände. Seine Stimme sei laut und wohlklingend[1].

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hellinikos Ichnilatis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Rassestandard Nr. 214 der FCI: Hellinikos Ichnilatis (PDF-Dokument)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rassestandard Nr. 214 der FCI: Hellinikos Ichnilatis (PDF-Dokument)