Hello (Fluggesellschaft)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hello
Airbus A320-200 der Hello
IATA-Code: HW
ICAO-Code: FHE
Rufzeichen: FLYHELLO
Gründung: 2004
Betrieb eingestellt: 2012
Sitz: Basel, SchweizSchweiz Schweiz
Heimatflughafen:
Flottenstärke: 4 (+ 1 Bestellung)
Ziele: International
Hello hat den Betrieb 2012 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Hello AG war eine Schweizer Charterfluggesellschaft mit Sitz in Basel und Basis auf dem Flughafen Basel Mulhouse Freiburg. Sie stellte den Flugbetrieb am 21. Oktober 2012 unerwartet ein und meldete am 26. November 2012 Konkurs an[1].

Geschichte[Bearbeiten]

Hello wurde im Jahre 2004 von Moritz Suter gegründet. In diesem Jahr nahm sie den Flugbetrieb auf und war seither im Charterbereich tätig. Primär wurden Charterdestinationen am Mittelmeer sowie am Roten Meer angeflogen. Neben den regulären Ferienflügen diente die McDonnell Douglas MD-90 der Hello bereits mehrfach der Rückführung von Ferienreisenden aus Krisengebieten, so zuletzt während der Regierungskrise in Thailand im Dezember 2008.

Von Herbst 2010 bis Frühjahr 2011 wurden die MD-90 der Gesellschaft sukzessive durch Airbus A320-200 ersetzt.[2]

Hello war seit der Saison 2011/2012 Partner des schweizerischen Fussballclubs FC Basel und hat auch einen der Airbus A320-200 mit dem Vereinslogo versehen.[3]

Am 21. Oktober 2012 kündigte Hello Insolvenz an, unter anderem wegen fehlender Liquidität, der Kündigung eines Vertrages mit TUI Deutschland und der Zahlungsunfähigkeit zweier französischer Grosskunden. Der frühere Finanzchef habe der Geschäftsleitung und dem Verwaltungsrat Zahlen geliefert, die sich nach der Prüfung durch den neuen Finanzchef als falsch herausgestellt hätten. Der Flugbetrieb wurde per sofort eingestellt, alle Flugzeuge befanden sich zu diesem Zeitpunkt in der Schweiz.[4] Hello hatte am 22. Oktober 2012 Konkursaufschub bis Ende November 2012 erhalten, damit der Verwaltungsrat und das Management für eine Rekapitalisierung der Fluggesellschaft Zeit gehabt hätten[5], musste aber am 26. November 2012 die Konkursmeldung vollziehen.

Flugziele[Bearbeiten]

Hello bediente in erster Linie von Zürich und Basel aus Urlaubsdestinationen im Mittelmeerraum und Ägypten, beispielsweise Palma de Mallorca, Djerba, Heraklion und Hurghada.

Flotte[Bearbeiten]

Eine ehemalige McDonnell Douglas MD-90 der Hello

Mit Stand Juli 2012 bestand die Flotte der Hello aus vier Flugzeugen[6] mit einem Durchschnittsalter von 13 Jahren[7]:

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hello (Fluggesellschaft) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hello meldet Konkurs an
  2. hello.ch - Technische Daten abgerufen am 20. Mai 2011
  3. fcb.ch - Hello wird neuer Premium Partner des FC Basel 1893 7. Juli 2011
  4. hello.ch - "Die Fluggesellschaft Hello stellt den Flugbetrieb vorläufig ein" abgerufen am 21. Oktober 2012
  5. Goodbye statt Hello – Airline bangt um Zukunft. In: Schweizer Fernsehen vom 22. Oktober 2012
  6. hello.ch - Flotte abgerufen am 21. Juli 2012
  7. airfleets.net - Fleet age Hello (englisch) abgerufen am 21. Juli 2012
  8. hello.ch - Facts A320 abgerufen am 20. Mai 2011