Hells Gates

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hells Gates
Hells Gates, vom Meer aus gesehen, links der Leuchtturm von Entrance Island.
Hells Gates, vom Meer aus gesehen, links der Leuchtturm von Entrance Island.
Verbindet Gewässer Indischer Ozean
mit Gewässer Macquarie Harbour
Trennt Landmasse Tasmanien
von Landmasse Tasmanien
Daten

Geographische Lage

42° 13′ 9″ S, 145° 13′ 12″ O-42.219166666667145.22Koordinaten: 42° 13′ 9″ S, 145° 13′ 12″ O
Hells Gates (Tasmanien)
Hells Gates

Hells Gates (eigentlich Hell's Gates, deutsch Tore der Hölle) ist der Name der Meerenge, die den Zugang zum Macquarie Harbour im Westen Tasmaniens bildet. Die Meerenge ist bekannt für ihre tückischen Strömungen und Untiefen.

Der Name stammt von den Insassen der Strafkolonie Macquarie Harbour im 19. Jahrhundert, da die neuen Häftlinge über die Meerenge in der Strafkolonie ankamen.[1] Die Meerenge wurde ab 1909 nach und nach ausgebaggert, um auch größeren Schiffen den Zugang zum Hafen zu ermöglichen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Maxwell-Stewart, Hamish (2008) Closing Hell's Gates, the death of a convict station Crows Nest, NSW: Allen & Unwin ISBN 978-1-74175-149-9.