Hellweg (Baumarkt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hellweg
Hellweg Baumarkt Logo.svg
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1971
Sitz Dortmund
Leitung Frank Blumenthal, Katharina Scharfstädt
Mitarbeiter 4.000 (Konzern)
Umsatz 630 Mio. € (2010/2011, Konzern) [1]
Branche Baumärkte
Website www.hellweg.de
Ein Hellweg Baumarkt in Dortmund, unweit des ehemaligen Standortes des ersten Hellweg Baumarktes.

HELLWEG – Die Profi-Baumärkte ist eine Baumarkt-Handelskette mit Sitz in Dortmund.

Das Unternehmen beschäftigt rund 4.000 Mitarbeiter (davon 9 % Auszubildende) und erwirtschaftet einen Umsatz von über 500 Mio. Euro. Die Verkaufsfläche aller 89 Märkte beträgt ca. 725.000 m². Die Märkte haben eine Durchschnittsfläche von ca. 8.000 Quadratmetern. 85 % aller Märkte verfügen über ein Gartencenter. Inhaber des Unternehmens ist Reinhold Semer.

Geschichte[Bearbeiten]

Der erste Baumarkt mit ca. 500 m² Verkaufsfläche wurde 1971 am Brackeler Hellweg in Dortmund-Brackel gegründet. Die Baumarktkette hat sich nach der mittelalterlichen Handelsstraße Hellweg benannt, in deren Umgebung heute ein Großteil der Filialen liegt.

Im Mai 2002 ging das Unternehmen neue Wege in der Werbung: Radiowerbung und Großflächenplakate werden eingesetzt. Im Juli 2004 führt das Unternehmen eine Kundenkarte ein. Mit dieser Kundenkarte können die Kunden bis zu 10 % Nachlass erhalten.

Im November 2005 gründete Hellweg zusammen mit der Baumarktkette Max Bahr die Einkaufskooperation DIYCO GmbH. Nach der Übernahme von Max Bahr durch Praktiker wurde die Zusammenarbeit beendet. Am 30. August 2007 wurde bekannt, dass die ZES GmbH, eine 100-prozentige Tochter der BayWa AG, als neuer Partner für die DIYCO gewonnen wurde. Hellweg und die BayWa halten jeweils 50 % an der DIYCO.

Im November 2006 zog das bisherige Warenverteilzentrum für alle Hellweg-Märkte von Hamm-Uentrop nach Bönen um.

Seit September 2008 wirbt das Unternehmen mit der Wikingerfigur Wickie.

Seit Oktober 2011 ist das Unternehmen auch mit einem Onlineshop vertreten.

Märkte in Deutschland[Bearbeiten]

In Deutschland betreibt Hellweg 90 Baumärkte, davon 84 Gartenmärkte und 13 Zoomärkte in neun Bundesländern: Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin, Sachsen, Thüringen, Hessen und Bayern. In jüngster Zeit werden verstärkt Baumärkte im Raum Berlin eröffnet.

Panoramaansicht[Bearbeiten]

Panoramaansicht eines Hellweg Baumarktes in Dortmund

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.rudolf-mueller.de/downloads/tabelle_top30_zbh_2010.pdf

51.4915747.371665Koordinaten: 51° 29′ 30″ N, 7° 22′ 18″ O