Helsingin seudun liikenne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
weit verbreitet: vorbezahlte blaue „Scheckkarten“, bei Annäherung an die Bezahlstationen wird das Guthaben angezeigt
Bezahlautomat; hier fehlt links unten die „Null“ für Straßenbahn (oder Zone L), Station an der Suomenlinna-Fähre
Bezahlautomat in einer S-Bahn der VR-Baureihe Sm1
Fahrkartenautomat am Bahnhof Kulosaari
Flughafenbus 615 nach Vantaa im Stadtzentrum
Straßenbahn der HKL
Suomenlinna- Fähre
Metro Helsinki
ältere S-Bahnen (Baureihe Sm1) im Hauptbahnhof Helsinki
moderne S-Bahnen der Baureihe Sm5 am Hauptbahnhof Helsinki

Helsingin seudun liikenne (schwed. Helsingforsregionens trafik, offizielle Abkürzungen HSL / HRT), wörtlich übersetzt "Verkehr der Region Helsinki", ist ein Verkehrsverbund in der Region Helsinki. Er ist für die Organisation des öffentlichen Personennahverkehrs in der Region zuständig.

Der Verkehr wird mit U-Bahnen, S-Bahnen, Straßenbahnen, Bussen und Fähren durchgeführt. HSL ist zuständig für die allgemeine Planung des Verkehrssystems und der Tarifstruktur, für die Fahrgastinformation, das Marketing und die Fahrkartenkontrollen. Dagegen ist HSL nicht Eigentümer oder Betreiber der konkreten Verkehrsmittel, sondern bestellt diese Dienstleistung – teilweise im Ausschreibungsverfahren – von anderen Unternehmen, etwa dem Verkehrsbetrieb der Stadt Helsinki (HKL) und der finnischen Eisenbahn.

Im Jahr 2010 beförderte HSL 326,9 Millionen Fahrgäste, davon 166,6 Mio. in Bussen, 57,1 Mio. mit der U-Bahn, 54,5 mit der Straßenbahn, 47,1 Mio. mit der S-Bahn und 1,6 Mio. mit der Fähre nach Suomenlinna. Der Fuhrpark der für HSL arbeitenden Unternehmen umfasste 1250 Busse, 54 U-Bahnwagen, 132 Straßenbahnwagen, 77 S-Bahnwagen und 3 Fähren.[1]

Der Verkehrsverbund wurde am 1. Januar 2010 gegründet. Bei Gründung gehörten ihm folgende Städte und Gemeinden an: Helsinki, Espoo, Vantaa, Kauniainen, Kerava und Kirkkonummi. Zum 1. Januar 2012 kam Sipoo hinzu. Auch die übrigen Gemeinden in der Region (Järvenpää, Nurmijärvi, Tuusula, Mäntsälä, Pornainen, Hyvinkää und Vihti) können dem Verbund in Zukunft beitreten.[2]

Fahrkarten[Bearbeiten]

Das Fahrausweissortiment in der Region Helsinki weicht etwas von gewohnten Systemen anderer Großstädte ab. Das jetzige Tarifsystem stammt noch weitgehend aus der Zeit vor der Gründung von HSL, als jede Gemeinde selbst für die Organisation des öffentlichen Personennahverkehrs zuständig war. Für das Jahr 2014 plant HSL die Einführung eines komplett erneuerten Tarifsystems.[3]

Einheimische zahlen fast ausschließlich mit der blauen Travelcard (matkakortti) durch Annäherung an Automaten, die in jedem Verkehrsmittel angebracht sind. Dabei ist es nicht erforderlich, die Karte selbst an den Automaten zu halten, wenn man die Handtasche, in der sich die Karte befindet, dewm Gerät nähert, ist das ausreichend.

Einzelfahrscheine[Bearbeiten]

Einzelfahrscheine können an Automaten, in Kiosken und per Handy gekauft werden. Helsinki-interne Fahrscheine kosten 2,00 Euro und gelten 60 Minuten ab Kauf in allen Bussen, U-Bahnen, Regionalzügen und Straßenbahnen im Stadtgebiet von Helsinki. Es kann beliebig oft umgestiegen werden. Bei einigen Buslinien, welche Zubringer der Regionalzüge und der U-Bahn sind, beträgt die Gültigkeitsdauer 80 Minuten. Des Weiteren kann mit einem Einzelfahrschein die Fähre zur Festungsinsel Suomenlinna genutzt werden.

Eine Sonderform des Einzelfahrscheins ist der Straßenbahnfahrschein. Er ist mit 1,80 Euro etwas günstiger, berechtigt jedoch ausschließlich zur Nutzung der Straßenbahnlinien. Eine weitere Sonderform ist die Suomenlinnakarte. Sie kostet 3,80 Euro und gilt zwölf Stunden lang ausschließlich auf den Suomenlinnafähren.

Beim Bus- oder Straßenbahnfahrer sind Einzelfahrkarten mit Zuschlag zu 2,50 Euro sowie Touristentageskarten zu 6,80 Euro erhältlich. Für Fahrten außerhalb Helsinkis gelten gesonderte Tarife.

Travel Cards[Bearbeiten]

Seit 2001 existieren elektronische "Travel Cards", die in Vorhinein entweder mit "Wert" oder "Zeit" aufgeladen werden können.

Lädt man "Wert", d.h. eine bestimmte Geldsumme, so muss man die Karte beim Einsteigen vor ein Lesegerät halten und den gewünschten Fahrscheintyp per Knopfdruck wählen. Somit bleibt der Fahrkartenkauf mit Bargeld beim Fahrer erspart, außerdem sind die Tarife günstiger: ein per Travel Card erworbenes Helsinki-internes Einzelticket kostet 1,80 Euro und ein Straßenbahnticket 1,35 Euro.

Lädt man "Zeit", so kann man sämtliche Verkehrsmittel für einen frei wählbaren Zeitraum (14-366 Tage) unbeschränkt benutzen. 14 Tage kosten 21,40 Euro, jeder weitere Tag 1,22 Euro (Helsinki-intern). Hinzu kommt noch die Anschaffungsgebühr für die Travel Card (8 Euro). Obige Preise gelten für persönliche (nicht übertragbare) Travel Cards von Einwohnern des HSL-Gebiets zuzüglich der Gemeinden Hanko, Hyvinkää, Ingå, Järvenpää, Karjalohja, Karkkila, Lohja, Mäntsälä, Nurmijärvi, Pornainen, Porvoo, Pukkila, Raasepori, Riihimäki, Siuntio, Tuusula und Vihti.[4] Für Bewohner anderer Gemeinden ist das Laden von "Zeit" teurer. Es gibt auch übertragbare Travel Cards, bei denen die Preise ebenfalls höher sind.[5] Die Travel Cards können mit mindestens 5 und höchstens 400 Euro aufgeladen werden[6]

Mit Stand April 2010 gibt es eine Travel Card für Touristen. Sie ist erhältlich in allen R-Kioski und kostet für die ersten 24 Stunden 6,80€ und jede weitere 24-Stunden-Einheit 3,80€. Die Geltungsdauer muss beim Kauf angegeben werden und kann im Nachhinein nicht verlängert werden. Die Aktivierung erfolgt bei der ersten Nutzung durch scannen am elektronischen Kartenlesegerät.

Mittels dieser Travel Card kann man sogar von Helsinki-Zentrum bis Vuosaari Hafen fahren (ca. 20 km und 1x von U-Bahn auf Bus umsteigen), um mit der Fähre (Stand April 2010 nur mit Finnlines) in 27-28 Stunden zurück nach Deutschland (Rostock oder Travemünde) zu reisen.

Bezahlautomaten weisen drei oder 4 wählbare Felder auf, da sich die Zonen 0 und L gleichzeitig ausschließen. An einigen Standorten bzw. in einigen Verkehrsmitteln fehlen diese beiden Zonen völlig. In Bussen, S-Bahnen und Straßenbahnen befinden sich die Automaten im Verkehrsmittel selbst, beim Benutzen der U-Bahn muß man beim Betreten des Bahnsteiges seine Fahrkarte entwerten.

Die Bezahlzonen der Automaten für Travel Cards gliedern sich wie folgt:[7]

0 (Tram)[Bearbeiten]

Diese Zone beinhaltet Fahrten mit der Straßenbahn im Stadtgebiet von Helsinki

1 (Intern)[Bearbeiten]

Zone 1 ist gültig für gemeindeinterne Reisen (entweder Helsinki, Espoo, Kauniainen, Vantaa, Kirkkonummi oder Kerava-Sipoo).

2 (Region)[Bearbeiten]

Zone 2 berechtigt zu grenzüberschreitenden Reisen auf dem Gebiet von Helsinki, Espoo, Vantaa und Kauniainen.

3 (Komplett)[Bearbeiten]

Zone 3 ist für den gesamten Tarifbereich gültig (Helsinki, Espoo, Kauniainen, Vantaa, Kerava, Sipoo und Kirkkonummi).

L (Erweitert)[Bearbeiten]

Zone L gilt in Espoo, Kauniainen, Vantaa, Kerava, Sipoo und Kirkkonummi, nicht jedoch in Helsinki oder für eine Fahrt durch Helsinki hindurch.

Sonstiges[Bearbeiten]

Wer ohne gültigen Fahrschein angetroffen wird, zahlt 80,00 Euro. Für Touristen gibt es sogenannte Touristenfahrscheine, die wahlweise einen, drei oder 5 Tage in allen Verkehrsmitteln innerhalb Helsinkis gelten. Eine weitere Möglichkeit ist die Helsinki Card, die wie das Touristenticket mit 1 – 3 Tagen Gültigkeit erhältlich ist und über den Nahverkehr hinaus auch den Eintritt in diverse Sehenswürdigkeiten vergünstigt.

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. HSL-Jahresbericht 2010 (PDF, Finnisch; 4,1 MB)
  2. http://www.hsl.fi/FI/mikaonhsl/Sivut/default.aspx
  3. http://www.hsl.fi/FI/suunnittelu/taksajalippujarjestelma2014/Sivut/default.aspx
  4. Nahverkehrstickets für Bewohner umliegender Gemeinden (finnisch)
  5. Infos zur Travel Card auf hsl.fi (finnisch)
  6. Wert der Tickets auf hsl.fi (finnisch)
  7. Using the Travel Card auf hsl.fi (engl.)

Weblinks[Bearbeiten]