Hendrik Adriaan van Rheede tot Draakenstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Titelblatt des Werkes Hortus Malabaricus.

Hendrik Adriaan van Rheede tot Draakenstein (* 1636; † 15. Dezember 1691 vor der Küste von Bombay), war Gouverneur von Cochin und Autor des Werkes Hortus Malabaricus.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Hendrik Adriaan van Rheede wird 1636 in der Provinz Utrecht als Sohn von Ernst van Rheede und Elisabeth van Utenhove geboren. 1662 tritt er in den Dienst der Niederländische Ostindien-Kompanie in der er schnell Karriere macht. Schon im November 1662 wird er provisorisch zum Kapitän ernannt. Er nimmt an der Eroberung von Cochin (7. Januar 1663) und Fort Cananoor an der Malabarküste (15. Februar 1663) teil.

1671 wurde er Kommandeur der Malabarküste und 1677 zum Außerordentlichen Rat ernannt.

Van Rheede war fasziniert von der artenreichen Flora der Malabarküste und trug 30 Jahre lang zahlreiche Informationen über die einheimischen Pflanzen zusammen. 1678 kam er für sechs Jahre in die Niederlande zurück. Im gleichen Jahr erschien in Amsterdam der erste Teil des Hortus Malabaricus. Dieser erste Teil hat einen Umfang von 110 Seiten und enthält 57 Zeichnungen auf denen über 300 Pflanzen und Früchte abgebildet sind. Das Werk umfasst insgesamt 12 Bände die nach und nach bis 1703 erschienen und von Jan Commelin bearbeitet wurden.

1684 kehrt Van Rheede als Generalkommissar über das Kap der Guten Hoffnung und Ceylon nach Indien zurück. Er starb während einer Reise von Cochin nach Surat an Bord des Schiffes Drogterland vor der Küste von Bombay und wurde im Januar 1692 in Surat beerdigt.

Die Gemeinde Drakenstein in der Provinz Westkap in Südafrika ist nach ihm benannt.

Ehrentaxon[Bearbeiten]

Charles Plumier benannte ihm zu Ehren die Gattung Vanrhedia[1] der Pflanzenfamilie der Clusiaceae. Carl von Linné änderte diesen Namen in Rheedia.[2][3]

Werke[Bearbeiten]

  • Hortus Indicus Malabaricus: continens regni Malabarici apud Indos cereberrimi onmis generis plantas rariores, Latinas, Malabaricis, Arabicis, Brachmanum charactareibus hominibusque expressas … /adornatus per Henricum van Rheede, van Draakenstein, … et Johannem Casearium … ; notis adauxit, & commentariis illustravit Arnoldus Syen … Amsterdam 1678–1703 (online).

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • M. A. van Rhede van der Kloot: De gouverneurs-generaal en commissarissen-generaal van Nederlandsch-Indië, 1610–1888 / historisch-genealogisch beschreven door M. A. van Rhede van der Kloot. Met wapen-afbeeldingen door M. J. Lion ; uitg. met de ondersteuning van het Ministerie van Koloniën. Van Stockum, 1891.
  • Johann Christoph Adelung: Allgemeines Gelehrten-Lexicon : Fortsetzung und Ergänzungen zu Christian Gottlieb Jöchers allgemeinem Gelehrten-Lexico, worin die Schriftsteller aller Stände nach ihren vornehmsten Lebensumständen und Schriften beschrieben werden. 7 Bände, Leipzig 1784–1897.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Charles Plumier: Nova Plantarum Americanarum Genera. Leiden 1703, S. 45.
  2. Carl von Linné: Critica Botanica. Leiden 1737, S. 94.
  3. Carl von Linné: Genera Plantarum. Leiden 1742, S. 523.

Weiterführende Literatur[Bearbeiten]

  • J. Heniger: Hendrik Adriaan van Reede tot Drakenstein (1636–1691) and Hortus Malabaricus: A contribution to the history of Dutch colonial botany. CRC Press, 1986, ISBN 906191681X.

Weblinks[Bearbeiten]