Hengersberger Ohe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hengersberger Ohe
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Die Ohe in Hengersberg

Die Ohe in Hengersberg

Daten
Gewässerkennzahl DE: 172
Lage Landkreis Deggendorf
Flusssystem Donau
Abfluss über Donau → Schwarzes Meer
Ursprung Zusammenfluss von Gneistinger Bach und Ranzinger Bach bei Kaußing (Gem. Lalling)
48° 49′ 48″ N, 13° 7′ 46″ O48.8313.129305555556360
Quellhöhe 360 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung bei Winzer in die Donau48.71833333333313.078194444444304Koordinaten: 48° 43′ 6″ N, 13° 4′ 41″ O
48° 43′ 6″ N, 13° 4′ 41″ O48.71833333333313.078194444444304
Mündungshöhe 304 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 56 m
Länge 26,9 km[1]
Einzugsgebiet 198,15 km²[1]
Abfluss am Pegel Auerbach[2] MNQ
MQ
MHQ
HHQ (2002)
441 l/s
1,67 m³/s
24,8 m³/s
43,5 m³/s
Gemeinden Lalling, Auerbach, Hengersberg, Niederalteich, Winzer

Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

Die Hengersberger Ohe ist ein Fluss im Bayerischen Wald. Der Name leitet sich, wie Ache oder Bach, vom althochdeutschen aha für Fluss ab.

Sie entsteht bei Kaußing (Gemeinde Lalling) durch den Zusammenfluss von Gneistinger Bach und Ranzinger Bach. Der Gneistinger Bach ist mit 8,56 km[1] der längere der beiden. Seine Quelle liegt auf ca. 710 m nördlich von Gneisting (Gemeinde Hunding) (48° 51′ 53″ N, 13° 10′ 45″ O48.86472222222213.179166666667). Der Ranzinger Bach (DGWK auch 172)[1] entspringt beim Lallinger Gemeindeteil Durchfurth auf ca. 700 m Meereshöhe (48° 52′ 37″ N, 13° 7′ 48″ O48.87694444444413.13) und hat eine Länge von 7,20 Kilometer. Die Hengersberger Ohe durchfließt Auerbach, wo sich ein Pegel am Fluss befindet. Sie fließt weiter in Richtung Schwarzach (Markt Hengersberg). Dort wurde sie früher auch als Badeanstalt (Ohestrandbad Hengersberg) genutzt. Weiter fließt die Hengersberger Ohe (hier mittlerweile begradigt) in Richtung Niederalteich, auf dem weiteren Weg schneidet die Ohe die Ortschaft Altenufer (wieder Gemeindegebiet Hengersberg). Von dort fließt die Ohe in das Gemeindegebiet des Marktes Winzer an der Donau. In den fünfziger Jahren (des vorherigen Jahrhunderts) wurde die Hengersberger Ohe durch das Donaualtwasser "Winzerer Letten" (seit den achtziger Jahren des vorherigen Jahrhunderts ein Naturschutzgebiet mit seltenem Vogelaufkommen) um- und eingeleitet, um hier eine Verlandung dieses Gebietes zu verhindern. Am Ausgang "Winzerer Letten" im Bereich der ehemaligen "Donaumühle" in Winzer fließt die Hengersberger Ohe in die Donau.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Verzeichnis der Bach- und Flussgebiete in Bayern - Flussgebiet Donau von Isar bis Inn. S. 10-29, abgerufen am 14. Juli 2014 (pdf; 3,1 MB).
  2. Bayerischer Hochwassernachrichtendienst