Henri Honoré d’Estienne d’Orves

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henri Honoré d’Estienne d’Orves

Henri Honoré d’Estienne d’Orves (* 5. Juni 1901 in Verrières-le-Buisson; † 29. August 1941 in Suresnes bei Paris) war ein französischer Marineoffizier, er gilt als „erster Märtyrer für ein freies Frankreich“ und ein Held der französischen Résistance.

Henri Honoré d'Estienne d'Orves stammt aus einer konservativen, katholischen, adeligen Familie. Sein Vetter war der Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry.

D'Estienne d'Orves folgte dem Aufruf von Charles de Gaulle durch den Londoner Rundfunk vom 18. Juni 1940 zum aktiven Widerstand. Zunächst war d'Estienne d'Orves in London eingesetzt. Seiner Bitte in Frankreich eingesetzt zu werden wurde zunächst mit Rücksicht auf seine fünf Kinder nicht entsprochen. Erst im Dezember 1940 wurde er mit dem Auftrag einen Nachrichtendienst aufzubauen nach Frankreich geschickt.

Die Résistancegruppe wurde aus den eigenen Reihen verraten. D'Estienne d'Orves wurde am 21. Januar 1941 verhaftet und zum Sitz der Gestapo nach Nantes gebracht. Am 24. Mai 1941 wurde er und acht weitere Résistancemitglieder durch ein deutsches Kriegsgericht zum Tode verurteilt. Die Verurteilten wurden in das Pariser Gefängnis Fresnes gebracht und dort von Abbé Franz Stock betreut.

Henri Honoré d'Estienne d'Orves wurde am 29. August 1941 auf dem Mont Valerien in Surenes bei Paris erschossen.

Seit 1935 war er Ritter der Ehrenlegion und wurde posthum am 30. Oktober 1944 mit dem Ordre de la Libération ausgezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]