Henri Tresca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henri Tresca.JPG

Henri Édouard Tresca (* 12. Oktober 1814 in Dünkirchen; † 21. Juni 1885) war ein französischer Ingenieur, der als Mechanikprofessor am Conservatoire National des Arts et Métiers (CNAM) in Paris lehrte.

Tresca war bei der Gestaltung des noch heute in Paris aufbewahrten Urmeterstabes beteiligt. Aus thermomechanischen Stabilitätsgründen ließ er diesen aus einer Kombination von 90 % Platin und 10 % Iridium mit einem kreuzförmigen Querschnitt anfertigen.

Auf Tresca geht die Schubspannungshypothese zurück, welche sich mit der mechanischen Belastbarkeit von Werkstoffen beschäftigt.

Der Ruf Trescas als Ingenieur war so gut, dass Gustave Eiffel ihn als Nummer 3 auf einer Liste aus 72 Wissenschaftlern und Ingenieuren führte, die das Erbauen des Eiffelturms möglich gemacht haben sollen.

Weblink[Bearbeiten]