Henry Amike

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henry Amike (* 4. Oktober 1961) ist ein ehemaliger nigerianischer Leichtathlet, der sich auf den 400-Meter-Hürdenlauf spezialisiert hatte.

Karriere[Bearbeiten]

Amike belegte im 400-Meter-Hürdenlauf bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles den achten Platz. Eine Woche später gewann er bei den Leichtathletik-Afrikameisterschaften in Rabat über dieselbe Distanz die Silbermedaille hinter dem Senegalesen Amadou Dia Ba, der in Los Angeles Fünfter geworden war. Auch bei den Leichtathletik-Afrikameisterschaften 1985 in Kairo musste er sich nur Dia Ba geschlagen geben.

Bei den Panafrikanischen Spielen 1987 in Nairobi gewann Amike die Bronzemedaille[1] und erreichte wenig später bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Rom den sechsten Platz. 1988 wurde er bei den Leichtathletik-Afrikameisterschaften in Annaba einmal mehr Zweiter hinter dem siegreichen Amadou Dia Ba. Bei den Olympischen Spielen in Seoul war er Mitglied der nigerianischen 4-mal-400-Meter-Staffel, die dort den siebten Rang belegte.

Bei den Leichtathletik-Afrikameisterschaften 1989 in Lagos gelang Amike vor heimischem Publikum schließlich der Titelgewinn im 400-Meter-Hürdenlauf.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. gbrathletics.com: All-Africa Games