Henry Armstrong (Boxer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henry Armstrong Boxer
Henry Armstrong 1937.jpg
Daten
Geburtsname Henry Melody Jackson Jr.
Gewichtsklasse Weltergewicht
Nationalität US-Amerikanisch
Geburtstag 12. Dezember 1912
Geburtsort Columbus
Todestag 23. Oktober 1988
Todesort Los Angeles
Stil Linksauslage
Größe 1,66 m
Kampfstatistik
Kämpfe 182
Siege 151
K.-o.-Siege 100
Niederlagen 21
Unentschieden 10

Henry Armstrong, eigentlich Henry Melody Jackson Jr. (* 12. Dezember 1912 in Columbus, Mississippi; † 23. Oktober 1988 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Box-Sportler.

Armstrong war das elfte von fünfzehn Kindern, ein Mulatte, sein Vater Henry senior war ein Schwarzer mit indianischem und irischem Blut. Seine Mutter America war Halbindianerin (Cherokee).

Sein Profidebüt verlor er unter den Namen Melody Jackson 1931 durch KO, weil er wegen der Depressionszeit praktisch nichts gegessen hatte. Er ließ sich kurzzeitig reamateurisieren, wurde dann unter dem Namen „Henry Armstrong“ endgültig Profi. Er verlor auch jetzt einige seiner Anfangskämpfe, allerdings nur nach Punkten.

Allein im Jahr 1937 boxte der klassische Pressure Fighter 27 mal, gewann alle Kämpfe, 26 davon durch KO. Am 29. Oktober 1937 gewann er dabei den Weltmeistertitel im Federgewicht durch KO in der sechsten Runde über Petey Sarron. 1938 erlangte er auch noch den Weltergewichtstitel gegen Barney Ross sowie den Leichtgewichtstitel gegen Lou Ambers.

Er boxte weitgehend im Weltergewicht, wog aber als Leichtgewicht ein. Das Ring Magazine bezeichnet Armstrong als besten Weltergewichtler aller Zeiten.

Seine Niederlage im Mittelgewichtstitelkampf 1940 gegen Ceferino Garcia, den er im Weltergewicht schon mal geschlagen hatte, gilt als Fehlurteil.

1940 verlor er seinen Weltertitel an Fritzie Zivic, der ihn im Rückkampf sogar vorzeitig schlug, die einzige KO-Niederlage seiner Karriere nach jener in seinem Profidebüt. Er besiegte zwar 1942 ein weiteres Mal Zivic in einem Nichttitelkampf, dennoch begann sein Leistungsvermögen nun nachzulassen. Bei seiner Niederlage gegen den neuen Weltergewichtsstar Sugar Ray Robinson 1943 war er schon lange nicht mehr der Alte. 1945 beendete Armstrong seine Karriere.

1990 fand Armstrong Aufnahme in die International Boxing Hall of Fame.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Henry Armstrong – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien