Henry Joseph Round

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henry Joseph Round (* 2. Juni 1881 in Kingswinford, Staffordshire; † 17. August 1966 in Bognor Regis, West Sussex) ist ein englischer Forscher. Er gilt als Erfinder der Leuchtdiode.

Lebenslauf[Bearbeiten]

Nach seinem Studium am Royal College of Science in London ging er 1902 in die USA wo er für Marconi arbeitete. Zurückgekehrt nach England meldete er um 1913 seine ersten Patente im Bereich der Nachrichtentechnik an. Es folgten weitere Patente im Bereich der seinerzeit aktuellen Röhren- und Sendetechnik. Insgesamt erhielt Round 117 Patente. Die Marconi Elektronenröhre V24 wurde 1916 von Round entwickelt und wurde im Marconi Type 55 Verstärker eingesetzt. Dieser Verstärker arbeitete bis 1 MHz. Deshalb gilt die V24 als erste HF-Triode[1].

Leuchtdiode[Bearbeiten]

Nachbildung des Experiments Rounds. Eine negativ geladene Nadelspitze auf Siliziumkarbid erzeugt einen grün glimmenden Leuchtdiodenübergang

1907 entdeckte Round, dass anorganische Stoffe durch Anlegen einer elektrischen Spannung zum Leuchten angeregt werden können. Dieser Round-Effekt ist die Grundlage der heutigen LED.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Gerald F. L. Tyne, Saga of the Vacuum Tube, Prompt Publications, 1977, Kapitel 11, Seite 222ff.