Henry Kelsey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henry Kelsey beim betrachten von Bisons in den Prärien, illustriert von Charles William Jefferys.
Expeditionsroute von Henry Kelsey (violett).

Henry Kelsey (* ca. 1667 in Greenwich; † 1724 in Greenwich) war ein englischer Pelzhändler, Seemann und Entdecker. Er hat eine Inlandexpedition in Landesinnere von Kanada im Auftrag der Hudson’s Bay Company geleitet und spielte eine große Rolle im Ausbau der Hudson’s Bay Company.

Biografie[Bearbeiten]

Kelsey begann, bevor er 20 Jahre alt wurde, für die Hudson's Bay Company (HBC) zu arbeiten.

In den Jahren 1690 bis 1691 reiste Kelsey mit den Cree Indianern und erforschte Gebiete im heutigen nördlichen Manitoba von der Hudson Bay bis zum Saskatchewan River. Er war der erste europäische Mann, der die Landstriche der heutigen Provinzen Alberta und Saskatchewan bereiste.

Er ist auch der erste Europäer, der die Prärie, die großen Büffelherden, Grizzlybären und die vielen Great Plains Stämme gesehen hat.

Nach Jahren in Kanada kehrte Kelsey 1722 im Alter von 55 Jahren nach England zurück. Er starb zwei Jahre später und wurde in St Alfege Church, Greenwich begraben. Dort ist auch eine Gedenktafel mit seinem Namen angebracht.

Nach Kelsey ist ein Wasserkraftwerk am Nelson River benannt[1], siehe Wasserkraftwerk Kelsey.

  • Kanada verausgabte 1990 eine Dollar-Silbermünze zum Gedenken an den 300. Jahrestag seiner Expeditionen.

Literatur[Bearbeiten]

The Kelsey Papers by Arthur G. Doughty and Chester Martin. The Public Archives of Canada etc., Ottawa, 1929.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Beschreibung des Kraftwerkes auf der Website des Betreibers Manitoba Hydro, pdf, 147 kb. Abgerufen am 2. August 2011