Henry O’Neill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henry O’Neill (* 10. August 1891 in Orange, New Jersey; † 18. Mai 1961 in Hollywood, Los Angeles) war ein US-amerikanischer Theater- und Filmschauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Henry O’Neill wurde 1891 in Orange, New Jersey, geboren. Nach nur einem Jahr verließ er das College, um sich einer Theatertruppe anzuschließen und Schauspieler zu werden. Nach seinem Einsatz im Ersten Weltkrieg kehrte er 1919 zur Bühne zurück. Während der 1920er und frühen 1930er Jahre trat er in 23 Theaterstücken am New Yorker Broadway auf. 1933 kam er nach Hollywood, wo er einen Vertrag bei Warner Brothers erhielt und fortan in zahlreichen Nebenrollen zu sehen war, so z. B. in der Filmkomödie Der Frauenheld (Lady Killer, 1933) neben James Cagney, in William Wylers Südstaatendrama Jezebel – Die boshafte Lady (Jezebel, 1938) mit Bette Davis, in dem Film noir Nachts unterwegs (They Drive by Night, 1940) mit Humphrey Bogart und in dem Western Land der Gottlosen (Santa Fe Trail, 1940) an der Seite von Errol Flynn und Olivia de Havilland.

Ab 1941 stand er bei MGM unter Vertrag. Durch sein frühzeitig ergrautes Haar und seine würdevolle Ausstrahlung war er prädestiniert für autoritäre Rollen und kam so häufig als Vater, Priester, Arzt oder auch Richter zum Einsatz, wie z. B. in Mervyn LeRoys Waisenkinddrama Blüten im Staub (Blossoms in the Dust, 1941) mit Greer Garson und Walter Pidgeon in den Hauptrollen. Ende der 1950er Jahre zog sich O’Neill aus Alters- und Gesundheitsgründen aus dem Filmgeschäft zurück. Sein letzter Film war John Fords Fliegerdrama Dem Adler gleich (The Wings of Eagle, 1957) mit John Wayne und Maureen O’Hara.

Von 1924 bis zu seinem Tod war er mit Anna Barry verheiratet, mit der er ein gemeinsames Kind hatte. Henry O’Neill starb 1961 im Alter von 69 Jahren in Hollywood. Sein Grab befindet sich auf dem San Fernando Mission Cemetery in Mission Hills.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]