Henry Roth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henry Roth (* 8. Februar 1906, bei Stanislau, Galizien, Österreich-Ungarn; † 13. Oktober 1995 in Albuquerque, New Mexico) war ein jüdisch-amerikanischer Romancier und Verfasser von Kurzgeschichten.

Sein erster Roman Nenn es Schlaf wurde 1934 veröffentlicht. Er beschreibt die Kindheit eines Sohnes jüdisch-galizischer Einwanderer in der armen New Yorker East Side und trägt autobiographische Züge. Das Buch gilt als ein Meisterwerk dieses Genres.

Nach einer Schreibpause von fast 60 Jahren schloss sich der autobiographische Romanzyklus Die Gnade eines wilden Stroms (Mercy of a Rude Stream) an.

Werke[Bearbeiten]

  • Call It Sleep. Ballou, New York 1934.
  • Nature’s First Green. Targ Editions, New York 1979
  • Shifting Landscape: A Composite, 1925–1987. Herausgegeben von Mario Materassi. Jewish Publ. Soc., Philadelphia 1987, ISBN 0-8276-0292-8.

Romantetralogie „Mercy of a Rude Stream“:

  • Band 1: A Star Shines Over Mt. Morris Park. St. Martin's, New York 1994, ISBN 0-312-10499-5.
    • deutsch: Die Gnade eines wilden Stroms. Übers. Heide Sommer. Beltz, Weinheim 1996, ISBN 3-88679-707-4
  • Band 2: A Diving Rock on the Hudson. St. Martin's, New York 1995, ISBN 0-312-11777-9
    • deutsch: Ein schwimmender Fels am Ufer des Hudson. Übers. Heide Sommer. Beltz, Weinheim 1997, ISBN 3-88679-709-0
  • Band 4: Requiem for Harlem. St. Martin's, New York 1998, ISBN 0-312-16980-9
    • deutsch: Requiem für Harlem. Übers. Heide Sommer. Rotbuch, Hamburg 2005, ISBN 3434531394, Mit Nachwort & Glossar jiddischer und hebräischer Ausdrücke

Texte aus dem Nachlass:

Literatur[Bearbeiten]

  • Steven G. Kellman: Redemption. The life of Henry Roth. Norton, NY 2005 ISBN 0393057798 (im Handel online lesbar)

Weblinks[Bearbeiten]