Henry de Beaumont, 1. Earl of Warwick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henry de Beaumont, 1. Earl of Warwick (* Le Neubourg bei Louviers, Département Eure; † 20. Juni 1119) war ein normannischer Adeliger. Nach seinem Geburtsort wurde er auch Henry de Newburgh oder Henry de Neubourg genannt.

Henry war der jüngere Sohn von Roger de Beaumont und Adeline of Meulan, der Tochter von Waleran III., Graf von Meulan. Er erbte die kleinere Herrschaft von La Neubourt in der mittleren Normandie aber erwarb sich später in England deutlich größere Besitzungen, als ihn König William II. von England für seine Unterstützung bei der Niederschlagung des Aufstandes von 1088 zum Earl of Warwick ernannte.

De Beaumont steht auf der Liste der Ritter, die gemeinsam mit William dem Eroberer nach England kamen, scheint aber an der Schlacht bei Hastings nicht teilgenommen zu haben. Er verbrachte den größten Teil seines Lebens in der Normandie, sein Name findet sich auch nicht im Domesday Book. Eine führende Rolle spielte er bei der Versöhnung des Eroberers mit seinem ältesten Sohn Robert im Jahr 1081; er stand hoch in der Gunst des Königs. Er war einer der Begleiter und Freunde von Henry I., als sich 1100 um die Frage der Nachfolge von William II. Meinungsverschiedenheiten unter den Baronen entwickelten, ging die Entscheidung für Henry vor allem auf seinen Rat zurück. Als sich im folgenden Jahr eine Anzahl der Barone offen oder versteckt gegen den König wandte, und Herzog Robert die Krone verschaffen wollten, zählte er mit seinem Bruder zu den wenigen, die dem König treu blieben.

Ihm wurden zahlreiche Ehrungen zuteil, 1068 wurde er Constable von Warwick Castle, kurz darauf übergab ihm König William die Burg mit dem ganzen Bezirk und Anwesen. Der "Bear and Ragged Staff" war das Abzeichen von Guy, einem bedeutenden Kämpfer gegen die Dänen, Henry nahm es mit seiner Erhebung zum Earl als sein Symbol an, seitdem wird des von den nachfolgenden Earls von Warwick verwendet. Odericus teilt mit, dass er sich diese Ehre durch seinen Wert und seine Loyalität verdient habe, Wace bezeichnet ihn als tapferen Mann. 1079 wurde er vom König zum Berater ernannt, am 12. April 1080 in der Normandie zum Baron of the Exchequer ernannt.

1099 kämpfte er gegen die Waliser und erbaute eine Burg in Swansea, die 1113 erfolglos von den Walisern angegriffen wurde. Im südwestlichen Glamorgan eroberte er die Gower-Halbinsel. Weitere Burgen errichtete er in Penrhys, Llanrhidian, Oystermouth und Loughor.[1][2]

1107 wurde ihm die Herrschaft der Gower-Halbinsel in Wales übertragen.

Von seinem Charakter her war Henry ein ruhiger und zurückgezogener Mensch, der von seinem Bruder Robert de Beaumont, 1. Earl of Leicester, der als einer der brillantesten Männer Englands galt, deutlich überstrahlt wurde.

Nach seinem Tod 1119 wurde er in der Abtei von Preaux bestattet.

Familie[Bearbeiten]

Vor 1100 heiratete Henry Marguerite, die Tochter von Geoffrey II. von Perche und Beatrix von Montdidier und hatte mit ihr fünf gemeinsame Kinder:

  1. Roger de Beaumont, 2. Earl of Warwick, sein Nachfolger als Earl of Warwick
  2. Henry de Neubourg, erbte vermutlich die Güter Dorset und Devon.
  3. Robert de Neubourg, erbte Henry's Besitzungen in der Normandie, war Chef-Justiziar in der Normandie
  4. Rotrou († 27. November 1183), Bischof von Évreux, später Erzbischof von Rouen, war Chef-Justiziar und Steward der Normandie
  5. Geoffroy

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Swansea Castle; New Castle, Swansea - Site Details - Coflein, Royal Commission on the Ancient and Historical Monuments of Wales, 2009, letzter Abruf 11. September 2008
  2. Loughor Castle - Site Details - Coflein, Royal Commission on the Ancient and Historical Monuments of Wales, 2009, letzter Abruf 11. September 2008
Vorgänger Amt Nachfolger
Titel neu geschaffen Earl of Warwick
1088–1123
Roger de Beaumont