Henrys Lilie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henrys Lilie
Henrys Lilie (Lilium henryi)

Henrys Lilie (Lilium henryi)

Systematik
Monokotyledonen
Ordnung: Lilienartige (Liliales)
Familie: Liliengewächse (Liliaceae)
Unterfamilie: Lilioideae
Gattung: Lilien (Lilium)
Art: Henrys Lilie
Wissenschaftlicher Name
Lilium henryi
Baker

Henrys Lilie (Lilium henryi) ist eine Art aus der Gattung der Lilien (Lilium) in der Sektion Sinomartagon.

Beschreibung[Bearbeiten]

Henrys Lilie ist eine ausdauernde Zwiebelpflanze. Sie wird meist 1,4 bis 2,4 Meter hoch, die Wuchshöhe kann aber im Bereich 1,0 bis 3,0 Meter schwanken. Die Zwiebel ist fast kugelförmig und hat einen Durchmesser von ungefähr 7 Zentimeter.[1] Die Zwiebelschuppen sind 3,5 bis 4,5 Zentimeter lang, 1,4 bis 1,6 Zentimeter breit, länglich und weiß.[1] Der grüne, violett gestrichelte, kahle Stängel weist im Boden Stängel-Bulben auf, Blattachselbubillen fehlen aber. Die wechselständigen Blätter sind zweigestaltig. Die unteren und mittleren Blätter sind 7,5 bis 15 Zentimeter lang, 2 bis 2,7 Zentimeter breit,[1] kurz gestielt und verkehrteilanzettlich. Die oberen Blätter dagegen sind 2 bis 4 Zentimeter lang, 1,5 bis 2,5 Zentimeter breit,[1] sitzend und eiförmig. [2]

Es sind meist 4 bis 20, seltener 1 bis 70 nickende, turbanförmige, nicht duftende Blüten in einer Traube vorhanden.[2] Sie sind paarweise auf jedem der Blütenstiele angeordnet. Die Perigonblätter sind zurückgebogen, lanzettlich,[1] 5 bis 8 Zentimeter lang, 1 bis 2 Zentimeter breit, orange, zerstreut schwarzbraun getupft und auf der Oberseite mit braunen Papillenwarzen versehen.[2] Das Nektarium weist auf beiden Seiten zahlreiche fransige Verlängerungen auf. Die Staubblätter spreizen auseinander. Die Staubfäden sind kahl und 4 bis 4,5 Zentimeter lang. Die Staubbeutel sind tief zinnoberrot gefärbt. Der Fruchtknoten ist ungefähr 1,5 Zentimeter, der Griffel ist ungefähr 5 Zentimeter lang. Die Kapselfrüchte sind braun, 4 bis 4,5 Zentimeter lang, ungefähr 3,5 Zentimeter breit und länglich.[1]

Am Naturstandort blüht die Art im Juli und fruchtet im September.[1]

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 24.[1]

Verbreitung[Bearbeiten]

Henrys Lilie ist in China in Südost-Sichuan, Guizhou, West-Hubei, Jiangxi und Nordwest-Fujian beheimatet. Sie wächst an Berghängen in Höhenlagen von 700 bis 1000 Meter.[2]

Nutzung[Bearbeiten]

Lilium henryi wird selten als Zierpflanze für Staudenbeete und Gehölzränder genutzt und gilt als leicht kultivierbar. In Mitteleuropa liegt die Blütezeit im August, selten auch im September. Die Art ist seit 1889 in Kultur.[2]

Die Sorte 'Citrinum' hat zitronengelbe Blüten und eine späte Blütezeit. Es gibt einige Kultur-Hybriden mit anderen Lilien-Arten, z. B. die Aurelian-Hybriden mit Lilium sargentiae und die Sorte 'Black Beauty' mit Lilium speciosum. Letztere zeichnet sich durch bis zu 30 Zentimeter Durchmesser erreichende, dunkelrote Blüten mit weißem Rand und dunklen Papillarwarzen aus.[2]

Nachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h Liang Songyun, Minoru N. Tamura: Lilium. In: Flora of China, Bd. 24, 2000, S. 135–149, Online
  2. a b c d e f  Eckehart J. Jäger, Friedrich Ebel, Peter Hanelt, Gerd K. Müller (Hrsg.): Exkursionsflora von Deutschland. Begründet von Werner Rothmaler. Band 5: Krautige Zier- und Nutzpflanzen, Springer, Spektrum Akademischer Verlag, Berlin/Heidelberg 2008, ISBN 978-3-8274-0918-8, S. 692–693.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Henrys Lilie – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien