Heparinoide

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Heparinoiden werden Arzneistoffe zusammengefasst, die ähnlich wie Heparin wirken, aber einen anderen molekularen Aufbau haben.[1] Es handelt sich um Antikoagulantien, also gerinnungshemmende Wirkstoffe, aus der Gruppe der Glucosaminoglykane. Ihr Einsatz kann ersatzweise erfolgen, wenn eine Allergie oder Unverträglichkeit für Heparin vorliegt oder bei einer Niereninsuffizienzen und bei Thrombozytopenie.[2] Ansonsten werden sie wegen der geringeren therapeutischen Breite nicht mehr eingesetzt. Heparinoide sind im anatomisch-therapeutisch-chemischen Klassifikationssystem unter B01AB Antithrombotic agents, heparin group und C05BA Heparins or heparinoids for topical use klassifiziert.

Zu den Heparinoiden werden gezählt:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. MeSH Heparinoide
  2. L. Lindhoff-Last, C. Betz, R. Bauersachs: Use of a low-molecular-weight heparinoid (danaparoid sodium) for continuous renal replacement therapy in intensive care patients. In: Clin Appl Thromb Hemost. (2001), Band 7, Nr. 4, S. 300-304. PMID 11697713.