Herøy (Møre og Romsdal)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen der Kommune Herøy (Møre og Romsdal)
Herøy (Møre og Romsdal) (Norwegen)
Herøy (Møre og Romsdal)
Herøy (Møre og Romsdal)
Basisdaten
Kommunennummer: 1515 (auf Statistik Norwegen)
Provinz (fylke): Møre og Romsdal
Verwaltungssitz: Fosnavåg
Koordinaten: 62° 21′ N, 5° 38′ O62.3572222222225.6313888888889Koordinaten: 62° 21′ N, 5° 38′ O
Fläche: 118,3 km²
Einwohner:

8859 (31. Mär. 2013)[1]

Bevölkerungsdichte: 75 Einwohner je km²
Sprachform: Nynorsk
Webpräsenz:
Politik
Bürgermeister: Arnulf Goksøyr (H) (2011)
Lage in der Provinz Møre og Romsdal
Lage der Kommune in der Provinz Møre og Romsdal
Herøy in Møre og Romsdal
Ein Schiff der Hurtigruten unter der Herøybrua

Herøy ist eine norwegische Kommune im Fylke Møre og Romsdal.

Die Kommune umfasst die Inselgruppe der Sørøyane südwestlich von Ålesund. Neben den bewohnten Inseln Herøya, Leinøya, Bergsøya, Remøya, Runde und Nerlandsøya gehört auch ein Teil der Insel Gurskøya zur Kommune. Außerdem gibt es 359 Holmen und Schären sowie die unbewohnten Inseln Skorpa und Svinøya mit dem Leuchtfeuer Svinøy fyr. Die Kommune hat 233 km Küstenlinie; der höchste Punkt befindet sich auf Gurskøya mit dem 660 m hohen Berg Sollia.

Alle Inseln sind untereinander mit Brücken verbunden. Die Gemeindeverwaltung befindet sich im Fischereistädtchen Fosnavåg.

Das Motto der Gemeinde lautet: "Herøy - ei båtlengt føre" (Herøy - eine Bootslänge voraus)

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Lebensgrundlage der Gemeinde bildet neben Fischerei und Landwirtschaft eine beachtliche Flotte an Versorgungsschiffen für die Erdölindustrie vor der Westnorwegischen Küste. Die Herøyflotte umfasst rund 114 Versorgungs-,Offshore- und Küstenwachschiffe sowie 27 Fischereischiffe.

Reedereien mit Sitz in Herøy[Bearbeiten]

Tourismus[Bearbeiten]

Für Touristen, Ornithologen und Botaniker von besonderer Bedeutung ist die Vogelinsel Runde. Runde ist mit zirka 170.000 Brutpaaren pro Jahr Skandinaviens südlichster und drittgrößter Vogelfelsen. Die Insel ist durch eine Brückenverbindung (Rundebrua) zum Festland leicht zugänglich. Seit der Eröffnung des Eiksundtunnels ist die Gemeinde auch ohne Inlandsfähre erreichbar.
Im Jahr 2009 wurde auf der Insel Runde ein Internationales Forschungsinstitut, das Runde Miljøsenter eröffnet. Seit 2011 ist im Miljøsenter ein Teil des "Runde Schatzes" ausgestellt.
Die Gemeinde besitzt mit dem Herøyterminalen in Torvik einen Hafen der Hurtigruten.

Kultur[Bearbeiten]

  • Auf der Insel Herøya wird jedes Jahr am ersten Juli-Wochenende das Wikinger-Musical Kongens Ring aufgeführt.

Bekannte Personen der Gemeinde[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Herøy, Møre og Romsdal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistics Norway – Population and quarterly changes, Q1 2013