Herbstgemüse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Herbstgemüse bezeichnet man Gemüsesorten, die im Herbst geerntet werden können und auch niedrigere Temperaturen und eventuelle Trockenheit überleben. Dazu gehören Herbstsalat, Rübstiel, Feldsalat (Rapunzel) und die meisten Kohlsorten. Die Kohlarten sind kälteverträglich und halten teilweise zehn Minusgrade aus.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Cornelia Schinharl: Herbst- und Wintergemüse; Seehamer-Verlag gGmbH 2004; ISBN 3934058728
  • Nikolai Buroh & Bärbel Schermer: Deutsche Küche; Verlag Gräfe & Unzer 2007; ISBN 3833804645