Herbstmeister

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herbstmeister oder Wintermeister wird im Sport eine Person oder Mannschaft genannt, die nach Abschluss der ersten Hälfte einer Wettbewerbs-Saison (Hinrunde) auf dem Platz in der Wertung steht, der sie am Ende zum Meister machen würde. In der Regel ist dies der Tabellenführer der jeweils höchsten Spielklasse. Voraussetzung ist jedoch, dass sich die Saison vom Sommer eines Jahres bis zum Sommer des folgenden Jahres erstreckt.

Für den Fall, dass die ersten Spieltage der Rückrunde noch vor der Winterpause ausgetragen werden, wird zusätzlich der Begriff Wintermeister oder auch Winterkönig verwendet, um den Teilnehmer zu küren, der zur Winterpause auf dem Meisterplatz steht.

In der deutschen Fußball-Bundesliga werden ca. 65 % der Herbstmeister auch Meister der jeweiligen Saison.[1]

In der österreichischen Fußball-Bundesliga wird der Herbstmeister offiziell mit dem Herbstmeisterpokal geehrt.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Meister und Herbstmeister
  2. Die SV Ried ist Herbstmeister: „Ein Titel für die Ewigkeit“, Artikel der Oberösterreichische Nachrichten vom 29. November 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Herbstmeister – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen