Heriberto Lazcano Lazcano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Heriberto Lazcano)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heriberto Lazcano Lazcano (auch „El Lazca“ oder „El Verdugo“, spanisch für „Der Henker“; * 25. Dezember 1974 in Apan, Bundesstaat Hidalgo; † 7. Oktober 2012 in Coahuila), war ein mutmaßlicher mexikanischer Drogenhändler, der das Kartell der Los Zetas angeführt haben soll.

Leben[Bearbeiten]

Lazcano wurde 1974 in Apan (Hidalgo) ca. 100 Kilometer östlich von Mexiko-Stadt geboren. Mit 17 Jahren ging er zum mexikanischen Militär und trat kurze Zeit später der Spezialeinheit „Grupo Aeromóvil de Fuerzas Especiales“ bei, die auf den Kampf gegen Drogenkartelle spezialisiert ist.

Zetas[Bearbeiten]

Am 27. März 1998 soll er das Militär verlassen und mit Arturo Guzmán Decena Los Zetas, eine Söldnereinheit gegründet haben, die Anfangs unter dem Golf-Kartell arbeitete. Lazcano soll in der dritten Rangfolge der Zetas (Z-3) gestanden haben, und nachdem Guzmán Decena (Z-1) im November 2002 ermordet und Rogelio González Pizaña (Z-2) 2004 verhaftet wurde, soll sich Lazcano selbst zum Chef der inzwischen unabhängigen Los Zetas ernannt haben.

Seit Februar 2010 soll sich Lazcano in Gebietsstreitigkeiten mit dem Golf-Kartell, seinem ehemaligen Arbeitgeber, im Norden Mexikos befunden haben.

Am 2. November 2011 wurde Carlos Oliva Castillo, ein enger Vertrauter von Lazcano, festgenommen.[1]

Tod[Bearbeiten]

Laut der Generalstaatsanwaltschaft gingen am Rande eines Baseballspiels nahe der Ortschaft Progreso (Bundesstaat Coahuila) bei Laredo Beschwerden über bewaffnete Männer ein. Die mit der Untersuchung beauftragen Soldaten wurden aus einem fahrenden Wagen mit Granaten attackiert. Bei den darauffolgenden Kämpfen seien zwei Angreifer getötet worden, von denen einer durch Fingerabdrücke als Lazcano identifiziert wurde.[2][3]

Wenige Stunden nach seinem Tod wurde sein Leichnam von bewaffneten Personen aus dem Beerdigungsinstitut entwendet.[4]

Belohnung[Bearbeiten]

Lazcano stand auf der Liste der 37 meistgesuchten Menschen Mexikos weit vorne. Sowohl die mexikanische Regierung hatte eine Belohnung (2 Millionen USD) ausgesetzt, als auch die amerikanische (5 Millionen USD). Sie ermittelten wegen mehrfachen Mordes und Drogenhandel.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Anschlag auf Kasino organisiert? In: ORF. 2. November 2011, abgerufen am 2. November 2011 (deutsch).
  2. Leiche des „Henkers“ geklaut. In: die tageszeitung, 10. Oktober 2012.
  3. Mexiko meldet Tod von Z-3. In: Spiegel Online, 9. Oktober 2012.
  4. Tim Gaynor, Lizbeth Diaz: Mexico says kills top Zetas drug lord but body snatched. In: Reuters, 9. Oktober 2012 (englisch).