Heriberto Seda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Heriberto „Eddie“ Seda (* 31. Juli 1967) ist ein Serienmörder, der von 1990 bis 1994 in New York City aktiv war. Seda tötete drei Menschen und verwundete vier, bevor er am 18. Juni 1996 gefasst wurde. Er wollte den Zodiac-Killer aus San Francisco imitieren. 1998 wurde Seda zu lebenslanger Haft verurteilt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Seda war sehr religiös und besuchte regelmäßig die Kirche. Er lebte zusammen mit seiner Mutter und seiner Halbschwester im Osten von New York City, war arbeitslos und sehr verschlossen gegenüber fremden Personen. Als er 16 Jahre alt war, wurde er von der Highschool verwiesen, weil er eine Waffe bei sich getragen hatte.

Ab dem 17. November 1989 erhielt das 75. Revier in New York City Briefe mit der Überschrift „This is the Zodiac“. Der erste Brief enthielt eine Warnung über zwölf Morde, einer für jedes Tierkreiszeichen. Im Brief wurde behauptet, dass bereits ein Mord stattgefunden habe. Da die Polizei dafür jedoch keine Anzeichen hatte, wurde der Brief als Fälschung abgetan. In Wirklichkeit hatte Seda erst nach dem Brief mit seinen Morden begonnen, hinterließ allerdings immer wieder Spuren und konnte anhand dieser nach vier Jahren überführt werden.