Herkersdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

50.8004317.900204298Koordinaten: 50° 48′ 2″ N, 7° 54′ 1″ O

Herkersdorf
Höhe: 298 m
Fläche: 4 km²
Einwohner: 992 (6. Mai 2008)
Eingemeindung: 7. Juni 1969
Postleitzahl: 57548
Vorwahl: 02741
Herkersdorf (Rheinland-Pfalz)
Herkersdorf

Lage von Herkersdorf in Rheinland-Pfalz

Herkersdorf ist ein Stadtteil und ein Ortsbezirk der Stadt Kirchen (Sieg) im Landkreis Altenkirchen (Westerwald) im nördlichen Rheinland-Pfalz an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen. Bis 1969 war Herkersdorf eine eigenständige Gemeinde.

Herkersdorf liegt am Fuße des weit über die Landesgrenzen bekannten Druidensteins, einem sagenumwobenen und auf 457 m Höhe gelegenen Basaltkegels, in einer ruhigen, bewaldeten, malerischen Landschaft des Westerwaldes und Siegerlandes, zwischen Sieg und Heller. Das Dorf selbst liegt auf 330 m Höhe. Nach Überlieferungen sollen in vorchristlicher Zeit keltische Priester auf dem Druidenstein eine Kultstätte errichtet haben. Auf dieser Opferstätte wurde die germanische Göttin Herka verehrt, womit man daher auch eine Verbindung zum Ortsnamen Herkersdorf (Herka) sieht. Auf einem Höhenzug gegenüber dem Druidenstein steht der Ottoturm.

Herkersdorf ist geprägt von einer ausgedehnten Vereins- sowie Handwerkerlandschaft. Über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist der Herkersdorfer Carnevals Club (HCC). So haben beispielsweise die im Verein bestehenden Tanzgruppen schon landesweite Trophäen abgeräumt. In den 1950er Jahren war der Ort durch seine historischen Freilichtspiele bekannt, mit deren Einnahmen der Bau der Heilig-Kreuz-Kirche ermöglicht wurde.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Herkersdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien